Brunner begrüßt Ökosteuer-Aussagen von Mitterlehner

Grüne erwarten jetzt endlich Taten

Wien (OTS) - Die Grünen begrüßen die aktuellen Aussagen von Wirtschaftsminister Mitterlehner im Standard zum Thema ökologische Steuerreform und erwarten jetzt handfeste Konzepte zu deren Umsetzung.
"Wir freuen uns, dass Minister Mitterlehner die seit Jahren von den Grünen vorgeschlagene Ökologisierung des Steuersystems endlich ins Auge fasst", reagiert die Umweltsprecherin der Grünen, Christiane Brunner, erfreut.

Bloß "Ökosteuern anzudenken" wird allerdings nicht genug sein. Entscheidend ist, dass diesen Neujahrsankündigungen auch Taten folgen. Die Integration des Konzepts Ökosteuer muss jetzt in der Ausarbeitung der Energiestrategie eine entscheidende Rolle einnehmen. Brunner: "Die Bundesregierung muss endlich aus ihrem energiepolitischen Winterschlaf erwachen und eine wirksame Energiestrategie inklusive Ökosteuerreform vorlegen. Wir stellen dafür gerne unser Know-How zur Verfügung."

Die Grünen hatten schon Anfang 2008 ein detailliertes Konzept für eine aufkommensneutrale ökosoziale Steuerreform vorgelegt. Danach wird das Steuersystem so umgebaut, dass Arbeit weniger und Energie bzw. Ressourcenverbrauch stärker besteuert werden. Nach Berechnungen der Grünen können damit die CO2-Emissionen um 10 Prozent gesenkt und tausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Brunner: "Die Antwort auf die zwei drängendsten Fragen unserer Zeit - Klimawandel und hohe Arbeitslosigkeit - ist ein Steuertausch zwischen Energie und Arbeit."

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/100

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001