Steindl: Wo blieb Prölls Verantwortung in den letzten Jahren?

VPNÖ-Vorsitzender will offenbar nur von jahrelanger Säumigkeit ablenken

St. Pölten (OTS) - "LH Erwin Pröll kommt nun nach jahrelangem Dornröschenschlaf drauf, dass das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen überlastet ist - wo blieb seine Verantwortung in den letzten Jahren? Scheinbar hat er die kleine Gemeinde erst jetzt auf der Landkarte entdeckt. Bislang war ihm die katastrophale Situation in Traiskirchen nicht so wichtig", so der Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ, Günter Steindl zu aktuellen Aussagen Prölls in den Medien.

Die Angriffe Prölls auf Bundespräsident Fischer halte Steindl für mehr als entbehrlich: "Dass der VPNÖ-Vorsitzende LH Pröll den Bundespräsidenten schuldig werden lässt in einer Angelegenheit, in der die Parteifreunde Prölls alle Beteiligten austricksen und über sie drüberfahren wollen, lässt tief blicken", erklärt Steindl: "Denn scheinbar bauen diese Angriffe auf einem subjektiven Neidgefühl gegenüber Fischer auf. Pröll verkraftet es wahrscheinlich nicht, bundespolitisch immer mehr an Boden und Einfluss zu verlieren. Er soll sich nicht um Bundespräsidenten-Wahlen kümmern, die er sowieso nicht gewinnen könnte, sondern sich endlich um die Probleme in Niederösterreich kümmern. Hier hat Pröll mit seiner Volkspartei jahrelang zugeschaut und nichts getan - er soll endlich die VP-Innenministerin und seinen Neffen, den VP-Vizekanzler, zur Räson bringen und gemeinsam mit allen anderen Bundesländern in der Asylpolitik zusammenarbeiten. Immer nur den Ball anderen zuschieben hilft niemandem, wir müssen endlich menschenwürdige Lösungen finden, Herr Landeshauptmann!"

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/193

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich, Medienservice, Mag. Gabriele Strahberger, Mobil: 0664/8304512, mail: gabriele.strahberger@spoe.at, www.noe.spoe.at,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001