Panasonic Shikoku Electronics beteiligt sich an der Entwicklung der elektronischen Brillenglaser von PixelOptics

Roanoke, Virginia (ots/PRNewswire) - PixelOptics, Inc. (im
Weiteren "Pixel") aus Roanoke, Virginia, gab heute bekannt, dass Pixel und Panasonic Shikoku Electronics Co., Ltd (im Weiteren "Panasonic Shikoku Electronics") aus Matsuyama, Japan, bei der Entwicklung der elektronischen Brillenglaser von PixelOptics zusammenarbeiten. Pixel, im Bereich der Brillenverbundglaser weltweit fuhrend, entwickelt statische Fixfokus- und dynamische elektronische Brillenglaser mit veranderlicher Brennweite und plant deren Vermarktung und Verkauf. Pixel brachte im November 2008 atLast!(R), das erste verbesserte statische multifokale Brillenverbundglas heraus. Panasonic Shikoku Electronics gehort zur Unternehmensgruppe Panasonic Corporation. Panasonic Corporation ist ein weltweit tatiges und bekanntes Elektronikunternehmen.

(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100105/PH31431)

Bill Kokonaski, CTO von Pixel sagte: "Pixel und Panasonic Shikoku Electronics haben gemeinsam die erste Brillenglaslosung entwickelt, die die Grenze zur Unterhaltungselektronik uberquert. Wir sind sehr erfreut, dass Panasonic Shikoku Electronics uns bei dieser Entwicklung unterstutzt."

Im Jahre 1999 begann e-Vision, LLC mit der Entwicklung elektronischer Brillenglaser. Im Jahre 2005 vergab e-Vision die weltweite Exklusivlizenz an den geistigen Eigentumsrechten, Betriebsgeheimnissen und am Know-how des Unternehmens an Pixel. Pixel hat in der Folge mithilfe neun weiterer Entwicklungspartner aus aller Welt die Entwicklung offensiv und rasch vorangetrieben. Panasonic Shikoku Electronics ist einer der Entwicklungspartner und spielt bei der Entwicklung dieses Produktes eine entscheidende Rolle. Pixel hat mit weltweit uber 300 Patenten und Patentanmeldungen bereits ein betrachtliches Portfolio geistiger Eigentumsrechte aufbauen konnen.

Ronald D. Blum, promovierter Augenarzt sowie Prasident und CEO von Pixel, sagte dazu: "Pixels elektronische Brillenglaser stellen sich auf chemische, elektrische und optische Art und Weise, ganz ohne bewegliche Teile in Sekundenschnelle und automatisch scharf. Die Brillenglaser bieten im Nah-, Fern- und jedem Zwischenbereich ein scharfes Bild. Sie haben kein sichtbares Fenster und bieten ein bedeutend breiteres und weniger eingeengtes, scharfes Gesichtsfeld als Gleitsichtglaser vergleichbarer Starke." Gleitsichtglaser stellen die derzeit am meisten verbreitete und bevorzugte Art und Weise der Korrektur der Alterssichtigkeit, einem ab dem 45. Lebensjahr auftretenden Leiden, das mit einer Verschlechterung der Scharfstellung auf kurze und mittlere Entfernungen einhergeht, dar.

Dr. Blum sagte weiterhin: "Pixel ist hocherfreut, dass sich ein derart angesehenes Unternehmen wie Panasonic Shikoku Electronics an dieser Entwicklung beteiligt. Die Marktkenntnis und wissenschaftlich Fachkompetenz von Panasonic Shikoku Electronics haben sich bereits als ausserst wertvoll und positiv erwiesen."

Yukinori Okazaki, CTO und Vorstandsmitglied von Panasonic Shikoku Electronics Co., Ltd. sagte: "Panasonic Shikoku Electronics ist ausserst erfreut, an einem derart interessanten Projekt, das daruber hinaus so vielen Menschen weltweit zugute kommt, mitarbeiten zu konnen. Wir gehen davon aus, dass es viele Moglichkeiten gibt, die alternde Bevolkerung weltweit medizinisch zu unterstutzen und dass Panasonic Shikoku Electronics dazu entscheidende Beitrage leisten kann. Die Brillenglaser von Pixel sind eine dieser Moglichkeiten."

Patrick Suel, ein Kooperationspartner des US-amerikanischen Risikokapitalarms von Panasonic, fugte hinzu: "Dass die Beziehungen zwischen Pixel und Panasonic Shikoku Electronics so gut vorankommen, zeugt vom starken Engagement fur die gemeinsamen Aussichten und von der grossen Beharrlichkeit aller Beteiligten. Die Risikokapital-Gruppe, die in Pixel investierte, ist sehr erfreut, zum Zustandekommen dieser Beziehung beigetragen zu haben."

William Spies, COO von Pixel, sagte: "PixelOptics hat seine elektronische Brille derart konzipiert, dass alle herkommlichen Vertriebskanale wie Glashersteller, Brillengestellfabrikanten, Grosshandelsoptiklabors und Augenoptiker davon profitieren werden. So mussen keine speziellen Anlagen erworben werden und die derzeit ublichen Augenuntersuchungen bleiben ebenfalls unberuhrt. Vorausgesetzt alles lauft nach Plan, wird PixelOptics die elektronischen Brillenglaser in der zweiten Jahreshalfte 2010 auf den Markt bringen konnen. Das Unternehmen erlebt somit derzeit ausserst spannende Zeiten."

Pixel fahrt mit der Auslieferung seines verbesserten statischen multifokalen Brillenverbundglas namens atLast! weiter fort. atLast! wurde fur den weltweiten Multifokalmarkt konzipiert und entwickelt. atLast! ist jetzt als Verbundglas mit einem Index von 1,67 und seit Kurzem auch als Verbund-Polykarbonatglas mit einem Index von 1,59 verfugbar. Weltweit werden jahrlich ca. 50 Millionen Paare Multifokalglaser mit sichtbarem Fenster verkauft. Pixels elektronisches Brillenglas (der Name wurde noch nicht bekannt gegeben) wurde seinerseits fur den weltweiten Gleitsichtglasmarkt konzipiert und entwickelt. Weltweit werden jahrlich ca. 50 Millionen Paare Gleitsichtglaser verkauft. Insgesamt kommen jahrlich ca. 100 Millionen Paare Multifokalglaser auf dem Markt.

Informationen zu PixelOptics

Das in Roanoke, Virginia, ansassige Unternehmen PixelOptics widmet sich "transformativer Innovation" im Bereich der Brillenglaser. Schwerpunkt der Unternehmenstatigkeit ist die Verbesserung derzeitiger Standardverfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten und die Einfuhrung einer breiten Palette neuer und innovativer, auf "Verbundglas" und neuartigen Entwicklungstechnologien beruhender Produkte. Diese auf spezielle, firmeneigene Art und Weise kombinierten Materialien bieten dem Brillentrager ein wesentlich besseres Seherlebnis. PixelOptics vermarktet und verkauft derzeit seine verbesserten statischen Fixfokus-Multifokal-Verbundglaser (www.atlastlens.com) und entwickelt elektronische, dynamische Brillenglaser mit veranderlicher Brennweite. Fur weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.pixeloptics.com. Original-Videomaterial (keine Simulation) des elektronischen Brillenglases von PixelOptics im Vergleich zu Gleitsichtglas steht unter
http://www.pixeloptics.com/pages/electronic_demo.html zur Verfugung

Informationen zu Panasonic Shikoku Electronics

Das in Matsuyama, Japan, ansassige Unternehmen Panasonic Shikoku Electronics Co., Ltd., gehort zum Panasonic-Konzern und ist auf die Entwicklung und Fertigung von Gesundheitsprodukten, u. a. von Blutzucker-Uberwachungsgeraten, Ultraschall-Diagnosegeraten, Horhilfen und Robotersystemen fur die Befullung von Injektionsampullen spezialisiert. Das im Jahre 1948 gegrundete Unternehmen hat fuhrende Verfahren fur In-Vitro-Diagnostiksysteme, medizinische Bildgebung, Horlosungen und Krankenhausanlagen entwickelt, die fur den Gesundheitsfachmann und den Patienten gleichermassen bereichernd sind. Fur weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter
http://panasonic.net/corporate/segments/psec/.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/PR74525

Rückfragen & Kontakt:

CONTACT: John Carlin, Tel.: +1-540-815-0669,
E-Mail:jcarlin@visitaccess.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004