Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON DANIELA GROSS: Heute retten, morgen zahlen

Klagenfurt (OTS) - Alternativen gibt es immer: Ist man oben,
stehen rechts, links oder unten zur Wahl. Man muss sie nur sehen wollen. Im Falle der Hypo war die Notverstaatlichung wohl die einzige Alternative, die sich Scheuch und Martinz zunutze machen konnten, um sich als Retter zu präsentieren.

Eine Wahl hatte man auch in der orangen Ära des offensichtlich alternativlosen Prassens. Also wurde das Landessilber verscherbelt, und Haider & Co. haben sich bei der Hypo bedient, als gäbe es kein Morgen. Bloß: Heute ist morgen - und das holt das Gestern ein. Bayern will die Profiteure des Hypo-Deals zur Kassa bitten - und hat damit seine Wahl getroffen. Kärnten auch. Und die heißt, dass der Zukunftsfonds gemolken wird und das Geld für den Koralmtunnel nun aus dem Landesbudget kommen soll. (Als hätte das Land Milliarden auf der Kante!) ÖVP und FPK haben diesen Beschluss in 45 Minuten gefasst, um damit die Causa Hypo formal zu beenden, aber Kärnten wird jahrelang dafür zahlen. Und das - leider - ohne Alternative.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/413

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, Tel.: 0463/5866-509, E-Mail: daniela.gross@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001