Frauenberger: 2009 Anstieg bei Eheschließungen

Alexander und Sophie waren die beliebtesten Vornamen

Wien (OTS) - Im Jahr 2009 wurden in der Bundeshauptstadt Wien laut Magistratsabteilung 35 (Einwanderung, Staatsbürgerschaft, Standesamt) 18.317 Geburten beurkundet. Während die Zahl der Geburten vom Jahr 2007 auf 2008 von 18.153 auf 18.616 anstieg, gab es im Jahr 2009 eine Geburtenrückgang um rund 2,3 Prozent. ****

Dem gegenüber wurden 2009 in Wien 16.179 Sterbefälle beurkundet, was einen Rückgang um rund 0,1 Prozent gegenüber 2008 (16.208) entspricht.

Der beliebteste Mädchenname des Jahres 2009 ist Sophie. 126 Mädchen erhielten in Wien diesen Namen. Laura findet sich bei den weiblichen Vornamen mit 121 Eintragungen an zweiter Stelle und den dritten Platz nimmt Leonie mit 120 Beurkundungen ein.

Die drei beliebtesten männlichen Vornamen waren - wie bereits im Jahr zuvor - David, Maximilian und Alexander. Im Gegensatz zu den Vorjahren nimmt jedoch nun Alexander mit 167 Eintragungen die Spitzenposition ein, gefolgt vom bisherigen Spitzenreiter David mit 155 Eintragungen. Maximilian liegt wie bereits in den Vorjahren auf Platz 3 mit 136 Eintragungen

Bei den Eheschließungen verbuchte die MA 35 nach mehreren Jahren des Rückganges im Jahr 2009 einen leichten Anstieg von 6.260 Eheschließungen im Jahr 2008 auf 6.277 Eheschließungen im Jahr 2009

Traumhochzeiten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit

Traumhochzeiten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Denn in Wien stehen für standesamtliche Trauungen nicht nur die schönen Trauungssäle der zehn Wiener Standesämter zur Verfügung, sondern mittlerweile auch rund 40 Traumhochzeitsorte. Das Angebot reicht dabei von himmlischen Orten über den Dächern Wiens wie dem Schloss Wilhelminenberg oder dem Donauturm über imperiale Prachtbauten wie dem Schloss Belvedere oder die Hofburg bis hin zu in schöner Landschaft eingebetteten Trauungsorten wie der Waldschule Ottakring oder den Donau-Schiffen. Stadträtin Frauenberger dazu: "In Wien ist es uns wichtig, den Hochzeitspaaren eine breite Palette an schönen und auch unkonventionellen Locations anbieten zu können, damit sich die Brautpaare und Hochzeitsgäste rundum wohlfühlen. Deshalb haben sich die Traumhochzeiten, die wir bereits seit Sommer 1999 an den schönsten Orten Wiens anbieten, zu einem wahren Renner für Brautpaare entwickelt. Auch touristisch boomt dieses Angebot - viele Paare wählen Wien zu ihrer Hochzeitsstadt, weil es sich in unserer Stadt traumhaft heiraten lässt."

Im Jahr 2003 wurden in Wien 187 Hochzeiten außerhalb der Standesämter gefeiert. Zwei Jahre später waren es bereits 298 und im Jahr 2007 fanden sogar 562 Trauungen an den schönsten Plätzen Wiens statt. Eindeutiger Höhepunkt des Hochzeitsjahres 2009 in dem 522 Traumhochzeiten gefeiert wurden, war der 09.09.09. An diesem magischen Datum gaben sich in der Bundeshauptstadt 116 Paare das Ja-Wort. Davon gingen allein an diesem Tag 11 Hochzeiten an den Traumhochzeits-Locations über die Bühne. Die beliebtesten Traumhochzeitsorte des Jahres 2009 waren die Blumengärten Hirschstetten, das Schloss Wilhelminenberg, das Wiener Rathaus, das Weingut Cobenzl und das Schloss Laudon.

Überall, wo geheiratet werden kann, können sich Paare in Wien auch verpartnern lassen

Im Jahr 2010 freut sich Stadträtin Sandra Frauenberger, dass "lesbische und schwule Paare ihre PartnerInnenschaft in einem würdevollen Rahmen in den Festsälen der Amtshäuser und in den Räumlichkeiten der Personenstandsbehörde in ganz Wien eintragen lassen können". Außerdem gibt es die Möglichkeit, die PartnerInnenschaftsurkunde in einem feierlichen Rahmen an besonders schönen externen Örtlichkeiten überreicht zu bekommen. Rund 40 Locations - vom Innenstadtpalais bis zum Riesenrad - stehen zur Verfügung. Alle Informationen zur eingetragenen PartnerInnenschaft in Wien gibt es im Internet unter
http://www.wien.gv.at/verwaltung/personenwesen oder
www.partnerschaft.wien.at.(schluss)gph

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Gabriele Philipp
Tel.: +43 1 4000 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006