VP Anger-Koch: Schulentwicklungsplan statt Käfighaltung der Kinder in Containerklassen

Erneut 4,5 Millionen Euro für Errichtung von Containerklassen

Wien (OTS) - "Es kann nicht sein, dass man sich auf Seiten der
Stadt weigert einen Schulentwicklungsplan zu erstellen und stattdessen Kinder auch 2010 weiterhin in Containerklassen stecken will. Im kommenden Gemeinderatsausschuss für Bildung, Jugend, Information und Sport am 2. Dezember sollen erneut 4,5 Millionen Euro für Containerklassen beschlossen werden. Die Stadt Wien stiehlt sich damit einmal mehr aus ihrer Verantwortung. Doch sollte auch der SPÖ klar sein, dass Containerklassen keine Lösung, sondern allenfalls eine Notlösung darstellen", so die Familiensprecherin der ÖVP Wien und Floridsdorfer Gemeinderätin, LAbg. Ines Anger-Koch. Sie wären schon allein deshalb keine nachhaltige und brauchbare Lösung, da es in Containerklassen häufig zu rascher Schimmelbildung komme und diese daher gesundheitsgefährdend seien.

"Gerade für die Flächenbezirke, zu den auch Floridsdorf gehört, die auch diejenigen sind, die bezogen auf die Bevölkerung zu den am stärksten wachsenden Bezirken in Wien zählen, muss genug Platz für die Kinder in den Schulen geschaffen werden. Statt jährlich rund 9 Millionen Euro dafür auszugeben Kinder in Container zu sperren, sollte das Geld lieber in die bestmögliche Bildung investiert werden", so Anger-Koch.

Die ÖVP Wien fordert daher neuerlich die Erstellung eines Schulentwicklungsplanes für Wien, der folgende Punkte enthalten sollte:

  • Konkrete Zielzahlen für die Errichtung neuer Schulstandorte
  • Genaue Anforderungsprofile für die infrastrukturelle Ausstattung (Größe von Klassen, Ausstattung mit Sporteinrichtungen etc.) aller Wiener Schulstandorte
  • Vorausschauende Planung für die Weiterverwendung baulich veralteter Schulgebäude
  • Genaue Berechnungen hinsichtlich der erforderlichen finanziellen Mittel für die Errichtung neuer Schulstandorte

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10164

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002