VP-Ulm: Mit Säuberungsprojekt Zivilcourage zeigen!

Mit Freiwilligen gegen Graffiti Schmierereien

Wien (OTS) - ÖVP Wien Sicherheitssprecher LAbg. Wolfgang Ulm schlägt im Kampf gegen die Verwahrlosung in Wiener Stadtviertel einen neuen Weg ein. "Im Rahmen eines Freiwilligenprojektes soll vorwiegend Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit gegeben werden, sich für Lebensqualität und Sicherheit in Wien einzusetzen", schlägt Ulm vor.

Das Projekt solle, so Ulm, im Rahmen des AMS angeboten werden und Langzeitarbeitslosen einen Zusatzverdienst ermöglichen, der sich an jenem der Wiener Schneeräumung orientiert. "Wer sich für das Stadtbild und die Lebensqualität in Wien einsetzt, indem er mithilft Schmierereien an Gebäuden und Einrichtungen in Stadt Wien zu beseitigen, soll dafür auch etwas bekommen", so Ulm weiter.

Konkret fordert Ulm die Stadt Wien auf, gemeinsam mit dem AMS einen Freiwilligendienst zur Stadtverschönerung anzubieten, der Fassaden und öffentliche Flächen von Graffiti-Schmierereien befreien soll. "Jedem Menschen der sich für die Sicherheit und Sauberkeit seiner Stadt einsetzt, soll Wertschätzung entgegengebracht werden. Dieser Dienst wäre für viele Menschen eine Möglichkeit ein Zeichen von Zivilcourage zu setzen und sich damit auch einen Zusatzverdienst zu sichern. Eine Beteiligung an diesem Projekt soll vorwiegend, aber nicht ausschließlich, Langzeitarbeitslosen offen stehen", erläutert VP-Sicherheitssprecher Ulm abschließend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/10164

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001