Cap begrüßt Förderung der österreichischen Musik im ORF

Erhöhung des Anteils an österreichischer Musik in ORF-Programmen war immer zentrales Anliegen der SPÖ

Wien (OTS/SK) - =

Als "begrüßenswert" bezeichnete SPÖ-Klubobmann
Josef Cap die Selbstverpflichtung des ORF zu einem 30 Prozent Anteil an österreichischer Musik in drei nationalen und neun regionalen ORF Radios. "Diese schrittweise Erhöhung des Anteiles an österreichischer Musik ist ein klares Bekenntnis des ORF zur Förderung und Unterstützung der Musikschaffenden in Österreich und entspricht den Wünschen der ORF-Kunden", so Cap am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Wenn wir mit der Parlamentarischen Musikenquete im letzten Jahr einen Beitrag zu konstruktiven Gesprächen zwischen heimischer Musikwirtschaft und dem ORF leisten konnten, so freut mich das besonders", betonte Cap.****

In diesem Zusammenhang hob Cap die besondere Verantwortung und Verpflichtung eines öffentlich-rechtlichen Senders gegenüber seinen Kunden und der heimischen Musikbranche hervor. "Mit der Verpflichtung vermehrt österreichische Musik zu spielen, entspricht der ORF zum einen den Wünschen der Hörerinnen und Hörern und zum anderen den Forderungen der österreichischen Musikschaffenden", so Cap. Cap bezeichnete neben der Erhöhung des Anteiles von österreichischer Musik im ORF, die zusätzliche Förderung des Österreichischen Musikfonds durch den ORF mit 100.000 Euro jährlich und die Schaffung eines paritätisch besetzten Dialoggremiums als wesentliche Schritte für die Marktfähigkeit des ORF. (Schluss)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003