Der Abgeordnete zum Nationalrat Erwin Hornek gibt Erklärung ab

Wien, 23. Dezember 2009 (ÖVP-PK) "Der von manchen Medien kolportierte Vorwurf, ich hätte meiner Gattin körperliche Gewalt angetan, ist unrichtig. Richtig ist vielmehr, dass meine Gattin und ich uns auseinandergelebt haben und uns seit Wochen um eine einvernehmliche Trennung bemühen. Richtig ist weiters, dass wir am vergangenen Sonntag einen Streit hatten. Meine Gattin hat aber inzwischen in einem Zeitungsinterview bestätigt, dass ich Sie weder im Rahmen dieses Streits noch jemals zuvor geschlagen habe. Ich werde mich weiterhin gemeinsam mit meiner Gattin Tagen um eine einvernehmliche Trennung bemühen. Insbesondere im Sinne unseres 14-jährigen Sohnes ersuche ich jedoch die Medien um größtmögliche Wahrung unserer Privatsphäre." ****

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/169

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub, Mag. Thomas Lang, 0664/5329120

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001