GdG-KMSfB-Meidlinger: Millionenpaket für Gemeindekindergärten ist ein Riesenerfolg!

Gewerkschaft vereinbart mit Stadt Wien Maßnahmen um 18 Millionen Euro

Wien (OTS/ÖGB) - "Dieser Erfolg grenzt an ein Weihnachtswunder. Wir haben bis zuletzt nicht locker gelassen und harte Verhandlungen geführt. Jetzt kommt den Bediensteten der Wiener Gemeindekindergärten ein Maßnahmenpaket in der Höhe von 18 Millionen Euro zu gute", erklärte heute, Mittwoch, der Vorsitzende der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (GdG -KMSfB), Christian Meidlinger, nach Abschluss der Verhandlungen mit der Stadt Wien.++++

"Die Situation in den Wiener Kinderbetreuungseinrichtungen war in den vergangenen Monaten mehr als schwierig. Zunehmend haben die Belastungen und die Fülle der Aufgaben ein für alle Beteiligten zu hohes Maß erreicht", sagte Meidlinger. Die unhaltbare Lage war der Interessenvertretung völlig bewusst, die Gewerkschaft hat daher reagiert.

"Die bei den Protesten und Demonstrationen vorgebrachten Anliegen der Beschäftigten im Bereich der Gemeindekindergärten hatten unsere Unterstützung. Von Anfang an war uns aber klar, dass mit Demos allein keine Verbesserungen zu erzielen sein werden", betonte Meidlinger. Deshalb hat sich GdG/KMSfB gleichzeitig in harte Verhandlungen mit der Dienstgeberin begeben.

"Die Gespräche waren schwierig. Das lag nicht zuletzt an dem Umfang des von uns geforderten Maßnahmenpakets", sagte Meidlinger. Angesichts der mittlerweile überaus harten Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen war die Gewerkschaft jedoch nicht bereit, sich mit Einzellösungen und ungenügenden Zugeständnissen zu begnügen. Meidlinger: "Mit dem vorliegenden Maßnahmenpaket, das den betroffenen Berufsgruppen 18 Millionen Euro bringt, ist ein großer Wurf gelungen. Unsere Kernforderungen - bessere Arbeitsbedingungen, entsprechende Bezahlung, bessere Aufstiegsmöglichkeiten und damit berechtigte Chancen auf mehr Personal - sind zum größten Teil erfüllt." Nicht zuletzt wird es bereits ab 1. Jänner 2010 ein höheres Einkommen für alle PädagogInnen geben.

"Unsere Anerkennung gilt in diesem Zusammenhang unseren VerhandlungspartnerInnen auf Seiten der Stadt Wien, die unserer Argumentation letztendlich gefolgt sind. Stellvertretend möchten wir hier Stadtrat Christian Oxonitsch nennen", sagte Meidlinger. Weitere strukturelle Verbesserungen für die Kinderbetreuungseinrichtungen wie ein einheitliches Bundesrahmengesetz und eine verbesserte Ausbildung werden aber noch durchzusetzen sein.

ÖGB, 23. Dezember 2009 Nr. 777

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/143

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB - Referat für Kommunikation und Öffentlichkeit, (01) 313 16 - 83 615, Informationen im Internet: www.gdg.at, www.gemeinsamstaerker.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001