"KURIER"-Kommentar von Maria Kern: "Schlechte Aussichten"

BZÖ-Bucher bekommt die gewünschte Abstimmung, dürfte sie aber verlieren.

Wien (OTS) - Nicht vor Weihnachten - wie von BZÖ-Chef Josef Bucher gefordert -, aber doch früher als erwartet wird es nun einen BZÖ-Parteitag in Kärnten geben. Am 16. Jänner können sich die Delegierten im Süden entscheiden: Sind sie für die von Landeschef Uwe Scheuch ausgerufene Loslösung vom Bundes-BZÖ und eine enge Kooperation mit der FPÖ (inklusive Umbenennung in FPK) oder stehen sie hinter Bucher.
Der BZÖ-Obmann wird bei dem Machtkampf vermutlich als Verlierer aussteigen. Uwe Scheuch und seine Mannen arbeiten eifrig daran, die Funktionäre auf Linie zu bringen. Dass sie Josef Bucher mit ihrem Alleingang brüskiert haben, dürfte dabei wenig Rolle spielen.
Dem Frontmann dürfte das auch bewusst sein. Dennoch will er weiter an einem liberalen Bündnis festhalten. Ein Indiz für ein gewisses Sendungsbewusstsein. Der Hotelier aus Friesach könnte auch ohne Politeinkünfte das Auslangen finden und hätte weniger Ärger. Schade nur, dass Buchers Engagement wenig Chancen auf Erfolg hat. Die Zeit scheint nicht reif für eine österreichische FDP zu sein. Schon gar nicht, wenn Ewald Stadler und Peter Westenthaler im liberalen Boot sitzen.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/129

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002