Vor Ablauf des Ultimatums: BZÖ richtet zehn Fragen an Uwe Scheuch

Wien (OTS) - Morgen, am 23. Dezember 2009 um 11.33 Uhr läuft das Ultimatum an Uwe Scheuch für die sofortige Einberufung eines außerordentlichen Landesparteitages mit einer Urabstimmung unter allen Mitgliedern ab. Vor Ablauf dieses Ultimatums richtet das BZÖ an Uwe Scheuch folgende zehn Fragen, die dazu beitragen sollen, dass Uwe Scheuch vor Ablauf des Ultimatums doch nur zur Vernunft kommt, Demokratie zulässt, die Spaltung des dritten Lagers in Kärnten stoppt und die Mitglieder geheim und demokratisch entscheiden lässt, welchen Weg sie gehen wollen:

1. Warum hast du uns alle, Mitglieder, Mandatare, Funktionäre und deine Bundesparteispitze mit Seppi Bucher und Stefan Petzner so überrumpelt und die Abspaltung mit Strache verhandelt, ohne uns vorher zu fragen oder zu informieren?

2. Du sagst in einem Interview, du hast bereits am 1. März 2009 die Verhandlungen mit Strache begonnen. Das bedeutet, du wolltest dem BZÖ in Kärnten und Josef Bucher auf Bundesebene gar keine Chance geben! Warum?

3. Warum hast du deinen eigenen Landesparteivorstand, den BZÖ-Bundesparteivorstand, Bundesobmann Josef Bucher, die Öffentlichkeit und damit uns alle belogen, indem du auf unsere Fragen, ob du Verhandlungen mit Strache führst, immer geantwortet und geschworen hast, dass es keine Verhandlungen gibt?

4. Warum hast du den Landesparteivorstand ausgetrickst und unter einem falschen Vorwand, nämlich der Bundespräsidentenwahl, zu einer dringenden Sitzung eingeladen, um dann in der Sitzung die Abspaltung vom BZÖ zu verkünden und alle vor vollendete Tatsachen zu stellen?

5. Warum lässt du noch immer nicht alle Delegierten und Mitglieder auf einem Sonderparteitag in einer demokratischen und geheimen Urabstimmung entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen? Auch Jörg Haider hat nach der Gründung des BZÖ die Delegierten und Mitglieder auf einem außerordentlichen Landesparteitag entscheiden lassen!

6. Warum lässt du deine treuen Weggefährten und Mitstreiter Uschi Haubner, Herbert Scheibner, Stefan Petzner und Josef Bucher so im Stich und hast ihnen erklärt, du kannst und willst keine Rücksicht auf sie nehmen?

7. Warum hast du in allen Sitzungen des BZÖ dem Kurs von Josef Bucher und den rechtsliberalen Grundsatzpositionen des BZÖ deine Zustimmung gegeben und alles mitbeschlossen und erklärst jetzt, der Kurs des BZÖ sei falsch?

8. Stimmt es, dass du Gerhard Dörfler als Landeshauptmann ablösen möchtest und die Abspaltung mit Strache ein weiterer Schritt ist, um das zu schaffen und können wir dir, Uwe, überhaupt noch etwas glauben?

9. Warum sagst du, Jörg Haider hätte die Wiedervereinigung gewollt und Jörg hätte das in einem Gespräch mit Strache gesagt, obwohl du genau weißt, dass das nicht stimmt, sondern Jörg Haider den Weg mit dem BZÖ weitergehen wollte und obwohl du bei diesem Gespräch gar nicht dabei warst, sondern Stefan Petzner?

10. Warum verrätst du das Erbe Jörg Haiders, betrügst 45% der Kärntnerinnen und Kärntner, die am 1. März BZÖ und nicht die FPÖ gewählt haben, vertreibst damit tausende Wählerinnen und Wähler in Kärnten und warum willst du das dritte Lager in Kärnten in vier Splitterparteien spalten?

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4527

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001