Replik von Karlheinz Hackl auf FPÖ-Aussendung von gestern

Wien (OTS) - Von Herzen nehme ich die freundliche Aufforderung der FPÖ an, eine Spende bei Licht ins Dunkel zu deponieren. Meine Familie und ich haben jedes Jahr gespendet - sieht man von der Zeit meiner Erkrankung ab. Es handelt sich um eine der wenigen sinnvollen Anregungen der FPÖ.

Wunderbar wäre es von der Parteiorganisation FPÖ, einen Betrag an den "Entwicklungshilfeclub" (Club von Nestroy-Preisträger Otto Tausig) zu entrichten.

Bitte, für die FPÖ-Spende kein Geld aus Kärnten verwenden, um nicht einen noch größeren volkswirtschaftlichen Schaden anzurichten. Übrigens, dass man sich gerade in der FPÖ um meine Finanzen kümmert (Geld für OTS-Aussendung) ist angesichts der Kärntner Finanzsituation geradezu rührend.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/5195

Rückfragen & Kontakt:

Karlheinz Hackl
Tel.: +43 1 3700 918

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008