FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte 2009 deutlich mehr Projekte: 12 Mio. Euro für 49 Filme

Wien (OTS) - "Dass wir mit 49 Fernsehfilmprojekten im Jahr 2009 um rund ein Drittel mehr Filmprojekte fördern konnten als in den Jahren zuvor, ist darauf zurückzuführen, dass die Fördermittel des FERNSEHFONDS AUSTRIA im Juni von 7,5 Mio. auf 13,5 Mio. Euro aufgestockt wurden", zieht Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Rundfunk und verantwortlich für den FERNSEHFONDS AUSTRIA, die erfreuliche Bilanz über das Förderjahr 2009. "Die 49 Projekte erhielten Fördermittel in Höhe von rund 12 Mio. Euro und setzen sich aus 20 Fernsehfilmen, 3 Serien und 26 Dokumentationen zusammen. Wären uns - wie in den letzten 5 Jahren -nur 7,5 Mio. Euro zur Verfügung gestanden, wären die Fondsmittel nach dem 2. Antragstermin erschöpft gewesen", so Grinschgl.

Beeindruckend waren zuletzt auch die vielen historischen Themen, die für das Fernsehen verfilmt wurden, wie der große Zweiteiler "Sisi", "Erzherzog Johann und Anna Plochl", "Die Wanderhure", "Max Steiner -Vater der Filmmusik", "Die Erfindung Europas - 60 Jahre Marshallplan", "Gustav Mahler" und "Albert Schweitzer".

4. Antragstermin: Projekte ausschließlich unter österreichischer Regie

Beim vierten und letzten Antragstermin 2009 des FERNSEHFONDS AUSTRIA wurde für acht Fernsehprojekte nach Beratung mit dem Fachbeirat eine positive Förderentscheidung ausgesprochen. Die vergebenen Fördermittel von mehr als 2 Mio. Euro verteilen sich auf vier Fernsehfilme und vier Dokumentationen.

Erfreut zeigte sich Dr. Alfred Grinschgl auch über die Tatsache, dass sämtliche beim 4. Antragstermin geförderten Projekte von österreichischen Regisseuren und Regisseurinnen gestaltet werden. Dies spiegelt den positiven Trend in der österreichischen Filmwirtschaft wider.

Nähere Informationen zur Tätigkeit des FERNSEHFONDS AUSTRIA stehen auf der Website www.fernsehfonds.at zur Verfügung.

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/186

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH,
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: (++43-1) 58 058/106, Fax: (++43-1) 58 058/9106,
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0010