Tuchlauben Kino weicht Umbau der ex-Bawag-Zentrale

Am 30. Dezember schließt das traditionsreiche Tuchlauben Kino seine Pforten.

Wien (OTS) - Am Mittwoch, den 30. Dezember, ist der letzte
Spieltag des traditionsreichen Wiener Tuchlauben Kinos. Der Mietvertrag der neuen Eigentümer der Immobilie wurde nicht verlängert. Damit werden nicht nur die ehemalige BAWAG-Zentrale, sondern auch die beiden Säle des Tuchlauben Kinos dem neuen städtebaulich interessanten Immobilien-Entwicklungsprojekt von René Benkos Signa Holding Platz machen.

Die Geschäftsführung der Constantin Film Unternehmensgruppe sieht die Schließung des Tuchlauben Kinos mit gemischten Gefühlen: "Es ist immer schade, wenn ein traditionelles Kino in der Innenstadt seinen Betrieb einstellt. Andererseits gibt es Konzepte, die für den Hauseigentümer eine bessere Rendite bringen und zugleich Innenstadtlagen noch attraktiver machen. Aufgrund dieser Entwicklung wurde eine einvernehmliche Lösung getroffen."

Ausreichend Alternativen

Für anspruchsvolle Kinounterhaltung in der Wiener Innenstadt ist in den Kinos der Constantin Film Unternehmensgruppe auch weiterhin gesorgt: Artis International, Actors Studio, Apollo - Das Kino Wien, Auge Gottes, Urania und Village Cinemas Wien Mitte. Darüberhinaus gibt es in Wien weitere attraktive Cineplexx Kinostandorte.

Attraktive Filme für die Feiertage

In den Weihnachtfeiertagen erwarten Kinobesucher großartige neue Filme wie "Zweiohrküken", "Fame" oder "Avatar - Aufbruch nach Pandora". Den Auftakt im nächsten Jahr macht die 3D-Komödie "Wolkig:
Mit Aussicht auf Fleischbällchen" am 29. Jänner und "Hubble 3D", eine IMAX(R)-Dokumentation über das Weltraumteleskop. Filme für die ganze Familie sind etwa "Alice in Wonderland 3D", "How to Train Your Dragon 3D" oder "Shrek Forever After 3D". Fans der "Twilight"-Saga werden sich besonders freuen, denn am 15. Juli 2010 startet der dritte Teil "Eclipse" in Österreichs Kinos.

Über Cineplexx Kinobetriebe

Cineplexx Kinobetriebe GmbH wurde 1993 gegründet und ist ein Tochterunternehmen der Constantin Film Holding GmbH. Cineplexx entwickelte sich in einer Zeit, als viele traditionelle Kinos in Österreich verschwanden und Multiplex-Kinos den Markt eroberten. Constantin Film reagierte auf diesen Trend und bildete eine Gruppe mit 20 Kinos und 160 Leinwänden. Ein angeschlossenes Unternehmen betreibt acht traditionelle Kinos. Die Constantin Film Holding GmbH machte 2007 nahezu 80 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt rund 800 Menschen. Mehr Informationen auf www.cineplexx.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2129

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Alexander Foggensteiner
Tel.: 01-712 12 00
Mobil: 0664-14 47 947
E-Mail: office@foggensteiner.at
Web: www.foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CFH0001