Vereinigtes Königreich: "Jahr der Auszeichnungen" für österreichische Firmen!

Heimische Unternehmen können trotz Krisenjahr 2009 zahlreiche "Brit-Awards" für sich entscheiden

Wien (OTS/PWK) - (PWK1005) - Der Wettbewerb ist groß, die
Preise sind begehrt: Wahrscheinlich öfter denn je wurden österreichische Firmen und deren Niederlassungen heuer für ihre Leistungen in Großbritannien prämiert. "Eine besonders erfreuliche Entwicklung in Krisenzeiten", so Georg Karabaczek, der österreichische Handelsdelegierte in London.

Königliche Auszeichnungen erhielten gleich zwei österreichische Niederlassungen: Die Liebherr Sunderland Works Ltd, die in England Schiffs-, Bohrinseln und Sonderkräne fertigt, bekam den begehrten Queen's Awards for Enterprise in der Kategorie "International Trade" zuerkannt. Die prestigeträchtigste Auszeichnung für "Business Performance" wird jährlich auf Vorschlag des Premierministers des Vereinigten Königreichs vergeben und am Geburtstag von Queen Elizabeth II verlautbart.

Von der Queen gewürdigt wurde auch die Swarovski Optik KG, die nun für die nächsten fünf Jahre zum illustren Kreis der Hoflieferanten Ihrer Majestät zählt. Helmut Swarovski erhielt den Royal Warrant of Appointment as a Tradesman to the Queen, was das Unternehmen nun qualifiziert, die "Royals" mit Fernrohren von höchster Qualität zu beliefern. Auch Prince William nutzt die österreichischen Präzisionsprodukte.

Die Zumtobel Gruppe erhielt mit dem Factory of the Year 2009 Award eine begehrte Trophäe: Die Spennymoor-Fabrik der Tochterfirma Thorn Lighting wurde für Qualität, Kostenbewusstsein, effiziente Logistik und Kundenorientierung ausgezeichnet. Zumtobel investierte an die 33 Mio. Pfund in das Werk, das letzten Februar eröffnet hat. In der 40.000m2 großen Fabrik arbeiten 700 Personen, außerdem beheimatet sie die "Academy of Light". Der Factory of the Year 2009 Award wird jedes Jahr von der Cranfield School of Management und vom Magazin Works Management vergeben.

Gegen harte Konkurrenz musste sich die Umdasch Shop-Concept durchsetzen, bevor sie in London den Retail and Leisure International Award for Shopfitter of the Year 2009 entgegennehmen konnte. RLI (Retail & Leisure International) ist eine der weltweit bedeutendsten Fachpublikationen und zeichnet mit ihren Awards Innovation und Kreativität im Einzelhandel aus. Die Jury setzte sich heuer aus 14 prominenten Experten zusammen, u.a. urteilten der CEO von Harvey Nichols, ein Vorstandsmitglied der Field Fisher Waterhouse UK Group und der Worldwide Real Estate Director der Gucci Group.

Nachhaltiges Bauen ist im Vereinigten Königreich ein gewichtiges Thema. Eine besondere Auszeichnung ist daher der Wood Award for Offsite Construction, der heuer an die UK-Tochter der KLH Massivholz ging. Die Wood Awards sind der bedeutendste Wettbewerb Großbritanniens im Bereich des nachhaltigen Bauens und wurden heuer zum siebten Mal vergeben. Ausschlaggebend für die Verleihung an KLH UK war vor allem deren Mitwirkung bei Design und Konstruktion des "Sustainable School Building" Projekts in Cornwall.

Auf eine im wahrsten Sinne des Wortes "ausgezeichnete" Kooperation kann die englische Niederlassung der österreichischen Logistikfirma Knapp mit British Gas verweisen. Beim British Gas-Supplier Forum im Juni 2009 wurde Knapp UK für seine Leistungen der Sonderpreis "Bringing out the best in each other" verliehen. Knapp hatte das 12,800 m2 große nationale Distributionszentrum von BG in Leicester mit einer automatisierten Lagerprozesslösung im Wert von 6 Mio. Pfund ausgestattet. Das Zentrum ist für British Gas von strategischer Bedeutung, werden doch von hier aus BG-Ingenieure in ganz Großbritannien mit den notwendigen Teilen versorgt.

Einen "Special Credit" erhielt das österreichische Holzbauunternehmen Wiehag bei der Übergabe des TTJ (Timber Trades Journal) Award for Achievement in Engineered Timber an das englische Planungs- und Architekturbüro BDP. BDP bekam den Preis für ein Erweiterungsprojekt der Universität Reading, bei dem Holz als Basismaterial für Dach-, Decken und Wandsysteme sowie für einen Großteil der hochqualitativen Inneneinrichtung verwendet wurde. Wiehag war der Speziallieferant dieses Holzes, das dem Top-Standard-Gebäude eine besonders einladende und freundliche Atmosphäre verleiht.

"Fibre C" von Rieder Beton ist das Material, aus dem die Sieger sind: Das Projekt [c]space Pavilion aus dem Glasfaserbeton "Fibre C" - eine Spezialentwicklung von Rieder - erhielt 2009 den Prestige-Award "D+AD Yellow Pencil". Der Preis wird jährlich von der britischen Design and Art Direction vergeben und ist ein wesentliches Ereignis in der Welt von Design und Werbung. Der [c]space Pavilion war im Rahmen des Wettbewerbs zur Feier des 10-jährigen Bestehens des Design Research Laboratory der Architectural Association School of Architecture London entstanden. Zur Teilnahme am Wettbewerb waren alle Schüler und Absolventen der Architectural Association School of Architecture London eingeladen, und es galt, ein Projekt von kleinem Maßstab mit dem Material "Fibre C" zu realisieren.

Auszeichnungen erhielten 2009 auch die Anwaltskanzleien CHSH und Wolf Theiss im Rahmen der Law Awards des Finanzmagazins ACQ. Die Awards werden seit 2008 auf Peer-Review Basis vergeben und zeichnen Rechtsanwaltskanzleien für außerordentliche Leistungen aus. CHSH wurde auch vom internationalen Fachmagazin The Lawyer mit einem Award belohnt. (ES)

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/240

Rückfragen & Kontakt:

Außenhandelsstelle London
Mag. Georg Karabaczek
Tel.: +44 20 75 84 44 11
london@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001