SPÖ Rohr/Seiser: Orange/blau/schwarz prellt Arbeitnehmer um Förderung

BZÖ/FPÖVP-Landtagsabgeordnete lassen Kärntner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der sozialen Kälte stehen.

Klagenfurt (OTS) - Ein weiteres Mal mit Füßen getreten, haben die BZÖ/FPÖVP Vertreter im Kärntner Landtag die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. "Unseren Antrag, nach der brutalen Kürzung der Arbeitnehmerförderung, diese um die gestrichenen mehr als vier Millionen Euro anzuheben, wurde abgeschmettert", kritisierte SPÖ-Landesparteichef Reinhart Rohr die soziale Kälte. Erst Anfang der Woche wies die orange/blau/schwarze Koalition, den gegen die Kürzung demonstrierenden Arbeitnehmervertretern die Tür der Landesregierung. "Sie lassen die Ärmsten und Mindestlohnbezieher in der sozialen Kälte stehen, dafür bedanken wir uns im Namen der Kärntnerinnen und Kärntner herzlich bei den BZÖ/FPÖVP-Abgeordneten Gernot Darmann, Hannes Anton, Jutta Arztmann, Johann Gallo Gerald Grebenjak, Bernhard Gritsch, Helmut Haas, Josef Lobnig, Franz Mandl, Mares Rossmann, Adolf Stark, Manfred Stromberger, Peter Suntinger, Harald Trettenbrein, Wilma Warmuth, Roland Zellot, Christian Poglitsch, Annemarie Adlassnig Ferdinand Hueter, Claudia Schöffmann und Franz Wieser", sieht SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser die Ablehnung ironisch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003