VP-Hoch: Absetzung des Flächenwidmungsplans Eisring Süd wird im morgigen Gemeinderat beantragt

Wien (OTS) - "Wenn der Stadt Wien die Meinung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt überhaupt noch ein Anliegen ist, dann wird sie dem VP- Antrag auf Absetzung des Flächenwidmungsdokuments für den Eisring Süd morgen zustimmen", betont der Planungssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Alfred Hoch. Es sei unverantwortlich eine derartige Widmung gegen den Widerstand der dortigen Anrainer zu beschließen. Diese Vorgangsweise spiegle einmal mehr die fehlende Bürgerbeteiligung bei der Gestaltung Wiens wider.

Hoch kritisierte in Zusammenhang mit den Widmungen für das ehemalige Sportareal die zu dichte Verbauung, aber auch das Fehlen von Schuleinrichtungen, die angesichts der zunehmenden Wohnbautätigkeit im Bezirk Favoriten dringend erforderlich wären. "Einfach nur dauernd Wohnkubaturen hinzuklotzen und dabei den Ausbau der Infrastruktur zu vernachlässigen, darf nicht weiterhin als Bezirksleitlinie Gültigkeit haben", kritisiert Hoch. Es müssen daher von der Stadt Wien bei der Flächenwidmung endlich Beteiligungsmechanismen gefunden werden, die Planungen wie jene am Eisring Süd für die Zukunft ausschließen. "Es muss gelingen, eine Bezirksentwicklung im Wohnbau zu schaffen, die zu mehr und nicht zu weniger Lebensqualität führt", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002