Forscher der FH Technikum Wien mit renommiertem R&D 100 Award 2009 ausgezeichnet

Wien (OTS) - Dr. Markus Schordan, Forscher und stellvertretender Leiter der Studiengänge Multimedia und Softwareentwicklung sowie Game Engineering und Simulation an der Fachhochschule Technikum Wien, wurde jetzt in den USA für seine Tätigkeit im Softwareprojekt ROSE des Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) mit einem R&D 100 Award 2009 ausgezeichnet.

ROSE ist eine Compilerinfrastruktur, die die Nutzung von Compilertechnologien, also Technologien zur Umwandlung von Quellprogrammen, radikal verändert. Auch Softwareentwickler ohne spezielle Vorkenntnisse im Bereich Compilertechnologien können damit arbeiten. ROSE bietet die Möglichkeit, eigene Tools zu entwickeln, beispielsweise Tools zur Fehlererkennung oder Tools zur Programmoptimierung, um das Laufzeitverhalten von Programmen zu verbessern, aber auch Tools zur Transformation von Programmen, was wiederum die Entwicklung von Programmen für verschiedene Hardwareplattformen erleichtert.

Mit dem R&D 100 Award werden die 100 technologisch bedeutsamsten neuen Produkte ausgezeichnet. Der Preis, der hohes Ansehen in der Industrie, an Hochschulen und Forschungseinrichtungen genießt, wird seit 1963 alljährlich vom R&D Magazine, einer der führenden US-Zeitschriften für Forschung und Entwicklung, vergeben.

Dr. Markus Schordan nahm die Auszeichnung Mitte November bei der Preisverleihung in Orlando gemeinsam mit den anderen Projektmitgliedern des Lawrence Livermore National Laboratory entgegen. Schordan arbeitet seit 2001 am Projekt ROSE mit, zunächst als Post-Doctorial Researcher am Lawrence Livermore National Laboratory, dann ab 2004 als Assistent am Institut für Computersprachen an der TU Wien. Seit 2008 ist Markus Schordan an die FH Technikum Wien tätig und führt die Kooperation mit dem Lawrence Livermore National Laboratory weiter fort.

Lawrence Livermore National Laboratory

Das Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien wurde 1952 gegründet und ist ein nationales Sicherheitslabor mit der Aufgabe, im Sinne der nationalen Sicherheit Naturwissenschaften und Technik in die wichtigen Themen unserer Zeit einzubeziehen.

Fachhochschule Technikum Wien

Mit über 3.200 AbsolventInnen und mehr als 2.500 Studierenden sowie derzeit 11 Bachelor- und 16 Masterstudiengängen ist die FH Technikum Wien die größte rein technische Fachhochschule in Österreich. Das wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisnahe Studienangebot ist vielfältig und individuell kombinierbar. Die Studiengänge werden in Vollzeit- und/oder berufsbegleitender Form sowie als Fernstudium angeboten. Neben einer qualitativ hochwertigen technischen Ausbildung wird an der FH Technikum Wien auch großer Wert auf Sprachausbildung sowie wirtschaftliche und persönlichkeitsbildende Fächer gelegt. Sehr gute Kontakte zu Wirtschaft und Industrie eröffnen den Studierenden bzw. AbsolventInnen beste Karrierechancen. Die FH Technikum Wien wurde 1994 als erste Fachhochschule Wiens gegründet und ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). www.technikum-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

FH Technikum Wien
Mag. Andrea Russ
T: +43/1/333 40 77-456
E: andrea.russ@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001