Vladyka: NÖ Heizkostenzuschuss vor Weihnachten noch umsetzen

Für viele Haushalte ist das Heizen mittlerweile Luxus

St. Pölten, - (OTS/SPI) - Nach den jüngsten Zahlen der Statistik Austria über die aktuelle Entwicklung der Armutsgefährdung in Österreich fordert SPNÖ-Sozialsprecherin, LAbg. Christa Vladyka umgehend, die Ausbezahlung eines NÖ Heizkostenzuschusses in der Höhe von 210 Euro - wie vergangenes Jahr - für einkommensschwache Personen und Familien in die Wege zu leiten. "Derzeit sind insgesamt über 12 Prozent der Bevölkerung armutsgefährdet. Knapp die Hälfte lebt in manifester Armut und kann sich weder bei Bedarf neue Kleidung noch eine geheizte Wohnung leisten. Obwohl die NÖ Volkspartei keine Gelegenheit auslässt, um auf eine angebliche soziale Vorreiterrolle des Landes hinzuweisen, lässt sie einkommensschwache Familien und Bezieher kleiner Pensionen kurz vor Weihnachten weiterhin in Ungewissheit - die VPNÖ verweigert bis jetzt jedwede Unterstützung und die erneute Auszahlung eines Heizkostenzuschusses", appelliert Vladyka für die Umsetzung eines Heizkostenzuschusses für Einkommensschwache in Niederösterreich.****

Für viele Haushalte mit niedrigem Einkommen ist das Heizen mittlerweile Luxus! Für sie ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, dass jeder Raum beheizt wird! Die steigende Arbeitslosigkeit wird im kommenden Winter die Situation zusätzlich verschärfen. Ferner ist mit einem Preisanstieg auf dem Energiesektor zu rechnen. "Wenn Menschen sich jedes Mal zweimal überlegen müssen, ob sie sich das Einheizen leisten können oder ob sie sich unter die Decke verkriechen sollen, dann ist das menschenunwürdig. Das ist kein Horrorszenario, sondern mittlerweile für viele Alltag. Mit einem Heizkostenzuschuss in Höhe von 210 Euro für die aktuelle Heizperiode könnte gerade dieser Personengruppe in der ärgsten Not hilfreich unter die Arme gegriffen werden", so Vladyka.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001