Wohnsammelgarage Rohrauer Park eröffnet

150 Stellplätze für AnrainerInnen

Wien (OTS) - Heute, Donnerstag, eröffneten Verkehrsstadtrat Rudi Schicker, Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal und Johann Breiteneder (Geschäftsführer der BIP Garagengesellschaft) die neue Wohnsammelgarage Rohrauer Park im 15. Bezirk. Nach planmäßiger 14-monatiger Bauzeit wird mit der Schaffung von rund 150 zusätzlichen PKW-Stellplätzen die Parkraumsituation für Anrainerinnen und Anrainer des 15. und angrenzenden 16. Bezirks deutlich verbessert.

Stadtrat Schicker verweist auf die Wichtigkeit solcher Projekte:
"Der Straßenraum in einer Stadt wie Wien ist begrenzt und muss zu vielen Ansprüchen gerecht werden, als dass er zu so großen Teilen dem ruhenden Verkehr überlassen werden kann. Gleichzeitig muss aber der Stellplatzbedarf der Wienerinnen und Wiener gedeckt werden. Mit der Errichtung von Wohnsammelgaragen wie hier beim Rohrauer Park schaffen wir in Wien die Voraussetzungen dafür, dass fixe und sichere Parkplätze für die GrätzlbewohnerInnen geschaffen werden und gleichzeitig eine bessere und attraktivere Oberflächengestaltung realisiert werden kann."

Bei einer vorausgegangenen Bürgerbefragung stimmte die Mehrheit der AnwohnerInnen für dieses Garagenprojekt und die Neugestaltung des Rohrauer Parks. Die vorgebrachten Wünsche und Anregungen konnten in weiten Teilen in der Planung berücksichtigt werden. Die Fertigstellung des Parks mit Spielplätzen und Freizeiteinrichtungen nach den Plänen des Bezirks Rudolfsheim-Fünfhaus und der Magistratsabteilung 42 erfolgt ab dem Frühjahr 2010.

Die Anbindung der Garage für den Pkw-Verkehr erfolgt ausschließlich über die Gablenzgasse. Die verkehrsberuhigten Wohngebiete entlang des Parks werden mit dieser Verkehrsführung somit nicht durch Zu- und Abfahrtsverkehr belästigt, so dass es dadurch zu einer Steigerung der Wohnqualität in diesem Gebiet kommt. FußgängerInnen können die Garage über die Zugänge in der Gablenzgasse und im Bereich Mareschgasse (Abgang im Park) bequem und barrierefrei erreichen.

Musterbeispiel für Bürgerbeteiligung in Rudolfsheim-Fünfhaus

"Die neue Wohnsammelgarage unter dem Rohrauerpark ist ein Musterbeispiel für Bürgerbeteiligung, schließlich konnten die AnrainerInnen über den Bau im Zuge einer Abstimmung entscheiden. Es freut mich, dass das Votum "Pro Garage" ausfiel, da dadurch die prekäre Parkplatzsituation in der Umgebung deutlich verbessert wird", so Bezirksvorsteher Zatlokal, der weiters anführt: "Ich gehe davon aus, dass die Garage sehr gut ausgelastet sein wird, denn erste Anfragen für Stellplätze langten bei uns in der Bezirksvorstehung schon im Jahr 2006 ein."

Nicht erst durch die Befragung der AnrainerInnen wurde der Bau der Garage und der damit verbundene Umbau des Parks ein Paradebeispiel für direkte Demokratie. Bereits im Jänner 2006 fand eine Informationsveranstaltung zu dem Projekt statt, welcher über 150 interessierte Gäste beiwohnten. Im Zuge dieser Veranstaltung konnten sich die BewohnerInnen anmelden, um bei der Umgestaltung der Parkoberfläche mitzuwirken. Gemeinsam mit der Gebietsbetreuung Storchengrund unter der Leitung von DI Michaela Rebel-Burget und DI Maria Köck wurde so von den engagierten BürgerInnen ein Konzept erstellt, wie sich der Park in Zukunft präsentieren könnte.

Fakten zur Garage Rohrauerpark

  • 149 Pkw Komfortabstellplätze
  • Gesamtfläche der 3 Parkdecks: ca. 4.500 m2
  • Günstiger Parktarif von Euro 76,50 inkl. USt. / Monat
  • 0 - 24 Uhr nur für Dauerparker befahrbar
  • 12 Motorradabstellplätze
  • Leicht befahrbare und breite Rampen
  • Schnelllauftore für zügige Ein- und Ausfahrt
  • Berührungsloses Parksystem
  • Personenlift bis zur Oberfläche
  • Leichte Erreichbarkeit über die Gablenzgasse
  • Behindertengerechte Stellplätze und Zugang
  • Helle und freundliche Gestaltung der Wand- und Deckenbereiche
  • Energieeffiziente Beleuchtung
  • Farbleitsystem für die einzelnen Parkdecks
  • Videoüberwachung der Kundenbereiche
  • 24 Stunden Anbindung an das ParkingNet-Kundencenter

Im Rahmen einer öffentlichen Interessentensuche der Stadt Wien erhielt die BIP Garagengesellschaft Breiteneder GmbH & Co KG, ein Unternehmen der, seit Jahrzehnten im In- und Ausland in der Planung, Errichtung, Finanzierung und dem Betrieb sowie generell in der Parkraumbewirtschaftung tätigen Unternehmensgruppe "Breiteneder Immobilien Parking", den Zuschlag für die Realisierung der nun eröffneten Garage. "Wir haben bei der Errichtung auf einen sehr hohen Qualitätsstandard für unsere zukünftigen Kunden besonderen Wert gelegt und werden auch im Rahmen des Betriebs unserem Ziel "Best in Parking" - wie bei unseren anderen Standorten auch - gerecht werden, v.a. hinsichtlich des guten Kundenservices und der laufenden Betreuung, der Sicherheit, Sauberkeit und des Benutzerkomforts", betont Johann Breiteneder von der BIP Garagengesellschaft.

Das Projekt wurde gemeinsam mit der Werner Consult Ziviltechniker GmbH und dem Architekturbüro Huss entwickelt und mit der Bauunternehmung Granit GmbH als Generalunternehmer ausgeführt.

Vorgemerkte Interessenten können ab sofort die Garage benutzen und die Vorteile eines sicher abgestellten Fahrzeuges in unmittelbarer Nähe zu ihrer Wohnung genießen.

Kontakt für Dauerparkplätze:
BIP Garagengesellschaft
Breiteneder GmbH & Co KG
Kundenbüro 01 / 513 12 41 - Dw. 25
(Frau Sandra Dubraviczky oder Hr. Friedrich Marsch)
Online Anmeldung unter: www.bestinparking.at

(Schluss) shm

Achtung: Zu dieser Meldung erscheint demnächst unter www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/ eine Bildberichterstattung.

Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Martin Schipany

Rückfragen & Kontakt:

Helmut F. Sartorius
BIP Garagengesellschaft
Breiteneder GmbH & Co KG
1030 Wien, Schwarzenbergplatz 5 / 7.1
Telefon: 01 / 513 12 41 - Dw. 780
E-Mail: h.sartorius@b-i-p.com

Mag. Martin Schipany
Mediensprecher StR. DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81416
E-Mail: martin.schipany.ms1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011