Mailath/Oxonitsch: Gratiseintritt für Jugendliche auch in Wiener Museen

Wien (OTS) - Ab 1. Jänner 2010 wird der Eintritt für Jugendliche unter 19 Jahren auch in den Museen der Stadt Wien frei sein. Dies erklärten Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch heute, Mittwoch, bei einem gemeinsamen Medientermin im Zoom-Kindermuseum. Konkret gilt der Gratiseintritt für Jugendliche für alle Dauer- und Sonderaustellungen des Wien Museums sowie für das Zoom-Kindermuseum im Museumsquartier, wo aufgrund der speziellen BesucherInnenstruktur der Zugang zu den Ausstellungen auch für Erwachsene frei sein wird. Für die beiden zuständigen Stadträte ist die neue Museumsregelung ein wichtiger Schritt in der Kulturvermittlung.

"Der niederschwellige Zugang zu Kunst und Kultur ist ein Kernelement der Wiener Kulturpolitik. Mit dem Gratiseintritt für Jugendliche in Wiener Museen setzen wir den erfolgreich begonnenen Weg fort, die Ausweitung des kulturellen Angebotes mit einer Verbreiterung und Erleichterung des Zugangs zu kombinieren: Kunst und Kultur, die mit Steuergeldern gefördert werden, soll nicht einer Elite vorbehalten sein, sondern es sollen alle Menschen die Möglichkeit haben, am kulturellen Leben in Wien teilzuhaben", betonte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

Für Jugendstadtrat Christian Oxonitsch ist der freie Zugang zu den Wiener Museen eine großartige Chance, Kinder und Jugendliche für Kunst und Kultur zu begeistern, "denn die jungen Menschen sind das Publikum von morgen", betonte Oxonitsch.

Darüber hinaus bringt die neue Eintrittsregelung auch eine finanzielle Entlastung für Familien mit sich, was in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein wichtiger Aspekt ist, so die beiden Stadträte.

Die Regelungen im Detail

Im Zoom-Kindermuseum können ab 1. Jänner 2010 alle Ausstellungen für Kinder als auch für Erwachsene bei freiem Eintritt besucht werden. Die betreuten Vermittlungsangebote (Zoom Lab, Zoom Sience, Zoom Atelier) sind zwar weiterhin kostenpflichtig, der Eintrittspreis für den Zoom Ozean-Room wird jedoch reduziert.

Im Wien Museum wurden in den letzten Jahren bereits zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Zugangsbarrieren für den Museumsbesuch niedrig zu halten. Das Ziel, dass die Museen der Stadt Wien für alle Wienerinnen und Wiener offen sein sollen, manifestierte sich etwa durch die - im Vergleich zu anderen Institutionen - moderaten Eintrittspreise sowie durch einen "Offenen Museumstag" pro Woche. Ab 1. Jänner 2010 bietet das Wien Museum nun freien Eintritt für alle Personen bis 19 Jahren, und zwar sowohl für Sonderausstellungen, als auch für die Dauerausstellung. Zusätzlich dazu sind alle Ausstellungen des Wien Museum und seiner 19 Schausammlungen an einem Samstag pro Monat für alle BesucherInnen ohne Alterslimit gratis zu besichtigen. Sozial Bedürftige können das Museum wie bisher mit dem Wiener Kulturpass ("Hunger auf Kunst und Kultur") jederzeit kostenlos besuchen.

Keine Änderungen gibt es im Jüdischen Museum Wien, da schon bisher der Museumsbesuch für Schulklassen bis 19 Jahre kostenlos war. Auch das Museum auf Abruf (MUSA) kann weiterhin täglich kostenlos und ohne Altersbeschränkung besucht werden.

Fotos demnächst unter http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/ verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin Kultur
Büro Stadtrat Mailath-Pokorny
Tel: +43-1-40 00-81854
E-Mail: rie@gku.magwien.gv.at

Mag.a Monika Sperber
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000 81848
monika.sperber@wien.gv.at
http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009