BMVIT startet Ausschreibung für "generation innovation"-Regionen

Bures: Das Potenzial der Jugend fördern

Wien (OTS/BMVIT) - Das BMVIT hat Ende November 2009 ein Bewerbungsfenster für "generation innovation"-Regionen geöffnet. Kindern und Jugendlichen vom Kindergarten bis zur Matura wird mit Hilfe dieser Initiative ermöglicht, sich innerhalb einer Region mit den Themen Forschung, Innovation und Technologie auseinanderzusetzen. "Ziel der Regierung ist es, dass Österreich in die Top 3 der innovativsten Volkswirtschaften aufrückt. Dafür braucht es kreative und interessierte junge Menschen und attraktive Bildungsangebote in den Regionen. Dieses Potenzial der Jugend wollen wir fördern: für die Zukunft der Jugend und für die Zukunft Österreichs", betont Infrastrukturministerin Doris Bures. ****

"generation innovation"-Regionen bilden sich rund um ein regional spezifisches naturwissenschaftlich-technisches (NAWITECH) Thema. Es werden bestehende Initiativen und Aktivitäten eingebunden und neue Ideen und Kooperationen entwickelt. Regionen können bis zu 45.000 Euro Förderung beantragen. Insgesamt stehen finanzielle Mittel in Höhe von 900.000 Euro zur Verfügung. Bewerben können sich an der Ausschreibung vorschulische Bildungseinrichtungen und Schulen sowie Vertreter aus der Forschung und forschungsnahen Wirtschaft in ganz Österreich. Die bestehenden "generation innovation"-Regionen sind ebenfalls eingeladen, sich wieder zu bewerben.

Voraussetzungen:
* Projektdauer: 1 bis 1,5 Schuljahre, Fördersumme: maximal 45.000 Euro pro Region
* Projektpartner: mindestens 5 Partner aus (vor)schulischen Bildungseinrichtungen (aus mindestens 3 Bildungsstufen) und mindestens 3 Partner aus Forschung und forschungsnaher Wirtschaft (davon mindestens 1 aus Wirtschaft und 1 aus Wissenschaft)
* Kinder und Jugendliche forschen und experimentieren an NAWITECH Themen mit Bezug zu ihrer Lebenswelt
* Gemeinsames regionales NAWITECH Thema
* Gendersensible Umsetzung
* Klare Projektträgerschaft und Koordination
* Öffentlichkeitswirksame Verbreitung/Sichtbarmachung der Aktivitäten und Ergebnisse
* Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Begleitung

Anträge können ab sofort bis spätestens 26. Februar 2010 an die Koordinationsstelle generation innovation, 1220 Wien, Donau-City-Straße 1, Tel: +43 664 235 17 11, E-Mail:
regionen@generation-innovation.at gesendet werden.
Nähere Informationen sowie das Antragsformular gibt es unter www.generation-innovation.at/regionen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Susanna Enk, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
susanna.enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001