Übergewicht - SP-Wagner ad VP-Korosec: Wien hat zahlreiche Präventionsangebote

Wien (OTS/SPW-K) - "Wien ist und war führend in der Gesundheitsprävention in allen Altersgruppen, auch und vor allem bei den Kindern und Jugendlichen. Gerade in den Bereichen Sport und gesundes Essen gibt es in Wien unzählige Angebote", reagierte Dienstag der Gesundheitssprecher der SPÖ Wien und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Wiener Gemeinderates, Kurt Wagner, auf die Kritik und die Forderungen von VP-Gemeinderat Korosec zum Thema Übergewicht. Um das umfassende Angebot aus den Bereichen Gesundheit und Soziales noch besser zu vernetzen gibt es überdies bereits seit einiger Zeit die "Wiener Gesundheitsförderung - WiG". "Kollegin Korosec agiert wider besseres Wissen, wenn sie der Stadt Versäumnisse vorwirft und Maßnahmen fordert, die längst im Laufen sind", übte der Mandatar seinerseits Kritik an den Ausführungen der VP-Politikerin.

Wagner informierte, dass es auch in den beiden Frauengesundheitszentren FEM und FEM Süd gute Programme gegen Adipositas, auch für Kinder, gäbe und das Männergesundheitszentrum MEN sich ebenfalls des Themas Übergewicht annehme. Die Aktion "Ein Herz für Wien" gäbe Tipps für ein gesundes Herz sowie Informationen über Lauf- und Nordic Walking-Treffs oder mit Koch- und Ernährungsworkshop speziell für Männer. Wagner: "Die Wiener Gesundheitsförderung - WiG arbeitet generell an gesundheitsfördernden Lebensbedingungen und Lebenswelten".

Nicht zuletzt wies Wagner darauf hin, dass gesunde Ernähung und das damit verbunden biologisches Essen bereits seit Jahren Standard in den städtischen Kindergärten, in den Volksschulen, Krankenhäusern und Seniorenwohnheimen wäre. Der Bioanteil bei Nahrungsmitteln in diesen Einrichtungen liege bei bis zu 100 Prozent! Wagner: "Was bereits 2001 begann, ist mittlerweile zum Wiener Vorzeigeprojekt geworden: das Bioessen. Allein in den städtischen Kindergärten liegt der Bioanteil schon bei 50 Prozent und bei Milch- und Milchprodukten sogar bei 91 Prozent. Täglich werden rund 30.000 biologische Mittagsmenüs mit großem Appetit geschmaust. Und die hohe Qualität kostet die Eltern keinen Cent mehr. Auch in den Schulen ist ?bio` kein leeres Schlagwort. Mit Beginn des Schuljahres 2005/06 gab es für die über 19.000 Wiener SchülerInnen an den ganztägig geführten Schulen in Wien Mittagessen mit einem 30prozentigen Bio-Anteil. Seit dem Schuljahr 2007/08 wurde der Bio-Anteil auf 40 Prozent angehoben", führte Wagner aus.

"VP-Gemeinderätin Korosec hat mit ihrer heutigen Aussendung unterstrichen, dass sie entweder absolut keine Ahnung von dem vielfältigen Angebot gegen Fettleibigkeit und für gesundes Leben in Wien hat oder aus allein parteitaktischen Gründen bewusst wider besseres Wissen argumentiert, um die Leistungen Wiens bloß schlecht zu reden. Beides ist jedenfalls der Sache selbst nicht dienlich", schloss Wagner. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001