Kogler zu Hypo: "Orange-Schwarze Gaukler- und Ganoventruppe soll abtreten"

Kärntner Landesführung gehört entfernt

Wien (OTS) - "Während bei der BayernLB und in der bayrischen Politik die große Rücktrittswelle anrollt angesichts der Pleite der Hypo Alpe Adria, bleiben die Täter und Verantwortlichen in Kärnten fest auf ihren Sesseln kleben. Die orange-schwarze Gaukler- und Ganoventruppe soll abtreten", stellte der Budget- und Finanzsprecher der Grünen, Werner Kogler fest. "Ihre Verhöhnungs-Aktionen gegenüber den österreichischen SteuerzahlerInnen in den letzten 24 Stunden sind inakzeptabel. Die Kärntner Spezis sind auf fremde Rechnung Milliardenhaftungen eingangen und zeigen den österreichischen SteuerzahlerInnen auch noch die lange Nase. Das ist ein veritables Ganovenstück", so Kogler. Die Kärntner Landesführung wird einen höheren Beitrag leisten müssen. Die Republik muss hier spätestens beim Finanzausgleich nachschärfen, forderte der Budget- und Finanzsprecher der Grünen.

"Der Abgang des Kärntner Landeshauptmanns, seines Finanzreferenten und der Chefs der Landesholding ist nicht nur eine Frage der politischen Kultur, sondern eine finanzpolitische Notmaßnahme. Die Landesführung, sprich das BZÖ, einschließlich seiner ÖVP-Eskorte in der Landesregierung hat ein Milliardengrab geschaufelt, gegen das sich die BAWAG wie ein Maulwurfshügel ausnimmt."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004