Korosec: Vorsorgen statt heilen und damit Unsummen einsparen

Seniorenbund unterstützt Bestrebungen des Hauptverbandes bezüglich Prävention

Wien (OTS) - "Der Österreichische Seniorenbund unterstützt die Bestrebungen des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger künftig die Maßnahmen für Prävention massiv zu verstärken. Dazu benötigt der Hauptverband jedoch einen gesetzlichen Auftrag und die entsprechenden finanziellen Mittel", erklärt LAbg. Ingrid Korosec, Bundesobmann-Stellvertreterin des VP-Seniorenbundes.

Es sei kurzsichtig, hier nicht endlich die entscheidenden Schritte zu setzen, denn, so Korosec: "Vorsorgen statt heilen - das sind Schlagworte, die uns seit Jahren begleiten. Aber es geschieht einfach nichts. Und das, obwohl alle diesbezüglichen Untersuchungen gezeigt haben, dass ein umfassend ausgebautes Präventions-System an Ende des Tages Unsummen an Heilungskosten sparen kann. Ganz abgesehen vom menschlichen Leid, das durch die Vermeidung von Krankheiten abgewendet wird."

"Wenn wir also über die Zukunft unserer Gesundheitssysteme diskutieren, könnten wir weiterhin sagen 'Oje, wir werden immer älter und deshalb werden die Ausgaben im Gesundheitssystem steigen'. Verantwortungsvolle Politik sollte aber endlich umfassende Vorsorge für alle Bevölkerungsgruppen ermöglichen und sich damit den Herausforderungen der Zukunft stellen", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Kofler
Tel.: 0650-581-78-82
skofler@seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001