ARBÖ: 4. Advent-Samstag und 1. Welle der Weihnachtsferien

Stau Ansturm auf die Einkaufsstraßen und -zentren sowie auf die Schigebiete

Wien (OTS) - Am kommenden Adventwochenende bietet sich für viele die letzte oder vorletzte Einkaufsmöglichkeit für ihre Weihnachtsgeschenke. Das bedeutet nicht nur Einkaufsstress in den Geschäften, sondern bringt auch Staus und Parkplatznot mit sich. Aber nicht nur die Einkaufsstraßen und- zentren erfahren einen regelrechten Ansturm, auch die Schigebiete werden ebenfalls "gestürmt".

Sehr viel Geduld müssen die Autofahrer vor allem rund um die Einkaufszentren in den Großstädten wie der Lugner City oder dem Donauzentrum in Wien, der Shopping-City-Seiersberg in Graz, dem Europark in Salzburg, der Plus-City in Pasching sowie auf den Einkaufsstraßen mitbringen. Wer hier mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, sollte vor allem auf den Zu- und Abfahrten bei den Einkaufszentren mit Staus und Verzögerungen rechnen. Autofahrer müssen beachten, dass die Mariahilfer Straße in Wien zwischen 9:00 Uhr und 18:00 für den gesamten Verkehr gesperrt wird. Auch die Rotenturmstraße wird am Samstag zwischen 10:30 Uhr und 22 Uhr im Abschnitt zwischen Fleischmarkt und Schwedenplatz unpassierbar sein. Hier rät Sandra Ivancok vom ARBÖ-Informationsdienst auf die öffentlichen Verkehrsmittel, vornehmlich die U-Bahnlinien U1 und U3 bzw. U4 auszuweichen.

Aber nicht nur die Einkaufsstraßen und- zentren erfahren einen regelrechten Ansturm, sondern auch die Schigebiete. Durch den Ferienbeginn in Belgien, den Niederlanden, sowie den deutschen Bundesländern Hessen und dem Saarland werden viele ihre neuen Ski ausprobieren. Lange Wartezeiten und Staus auf dem Weg zu den Pisten sind daher am Samstag so gut wie vorprogrammiert.

Die ARBÖ-Verkehrsexperten haben die wahrscheinlichsten Staupunkte zusammengefasst:

  • Tauernautobahn (A10), Richtung Villach, zwischen Salzburg und Bischofshofen
  • Inntalautobahn (A12), Richtung Arlberg, vor den Ausfahrten Achensee/Zillertal, Imst/Pitztal und Ötzal sowie zw. Kufstein und Wörgl
  • Reihntalautobahn (A14), Richtung Arlberg, vor dem Pfändertunnel und Ambergtunnel
  • Arlbergschnellstraße (S16), beide Richtungen, zwischen Bludenz und Landeck
  • Zillertal Bundesstrasse (B169), taleinwärts, im gesamten Verlauf
  • Loferer Bundestrasse ( B178), beide Richtungen, zw. Lofer und St. Johann/Tirol
  • Fernpaß Bundesstraße (B179), beide Richtungen, vor dem Grenztunnel Vils/Füssen sowie dem Lermoosertunnel
  • Lechtalbundesstraße (B188), zwischen Zürs und Lech
  • Pinzgauer Bundesstraße (B311), zwischen Bischofshofen und Schwarzach ebenso wie zwischen Zell/See und Lofer

"Man sollte sich auf jeden Fall auf die Staus mit zum Teil sehr wahrscheinlich tiefen Temperaturen vorbereiten. Decken, heiße Getränke und Spiel für die Kinder gehören ebenso wie Schneeketten ins Gepäck. Vor allem in den höheren Schigebieten sind diese unverzichtbar. Natürlich sollte auch für den Hunger vorgesorgt werden. Wobei sich hier vor allem leichte und gesunde Speisen, wie Obst, oder ähnliches empfiehlt", rät Sandra Ivancok abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003