Gefahr: Weihnachtsbeleuchtung

"Alle Jahre wieder" oder "Was Sie im Zusammenhang mit Weihnachtsbeleuchtung (Lichterketten, Lichterschläuche, Lichtersterne usw.) beachten sollten!"

Wien (OTS) - Bei Verwendung alter Weihnachtsbeleuchtung aus vergangenen Jahren:

- auf Beschädigung kontrollieren und kaputte Lämpchen tauschen
Die Weihnachtsbeleuchtung vorsichtig entwirren und Stecker sowie Anschlussleitungen auf Beschädigung kontrollieren und alle kaputten Lämpchen gegen neue gleichen Typs (bei gezogenem Netzstecker) austauschen. Schadhafte Leitungen nicht flicken oder mit Isolierband abdecken.

Werden die Lämpchen nicht getauscht, besteht die Gefahr der Überhitzung der übrigen Lämpchen bzw. der Verdrahtung und damit Brandgefahr. Wenn keine passenden Ersatzlämpchen vorhanden sind, die Lichterkette entsorgen, es sei denn, die Bedienungsanleitung gestattet (in seltenen Fällen) den Betrieb auch mit kaputten Lämpchen.

- Glühbirnen von leicht brennbaren Gegenständen (Papier, Stroh, trockene Gestecke und Weihnachtsbäume) fernhalten. Durch Abdecken der Lämpchen und damit verbundener Stauwärme können Brände entstehen. Betreiben Sie Lichterketten am Besten nicht unbeaufsichtigt.

- bei Verwendung im Freien auf den erforderlichen Feuchteschutz achten

Weihnachtsbeleuchtungen zur Verwendung im Freien sind meist mit einem Steckernetzteil ausgestattet und müssen Spritzwassergeschützt ausgeführt sein. Achten Sie auf die entsprechende Kennzeichnung am Produkt (diese sind zumindest mit IPX4 oder IP44 oder mit einem Tropfen im Dreieck gekennzeichnet). Die Weihnachtsbeleuchtung am Besten direkt an eine spritzwassergeschützte Außensteckdose anschließen. Bei Anschluss an Innensteckdosen Quetschstellen bei Türen und Fenstern vermeiden. Bei Verwendung von Verlängerungsleitungen dürfen nur solche verwendet werden, welche für die Verwendung im Freien und in feuchter Umgebung geeignet sind und ebenfalls einen Spritzwasserschutz besitzen.

- Weihnachtsbeleuchtung von Kindern fernhalten

Kinder werden vom Licht und eventuell von der Form der Weihnachtsbeleuchtung angezogen und können die Gefahr des elektrischen Stromes nicht einschätzen. Bei am Boden liegenden Lichterketten können Lämpchen leicht zertreten werden und damit die Gefahr eines tödlichen elektrischen Schlages hervorrufen, wenn diese mit 230V-Netzspannung betrieben werden.

Beim Kauf neuer Weihnachtsbeleuchtung:

- nur Weihnachtsbeleuchtung mit Sicherheitskleinspannungstrafo kaufen

Bei Weihnachtsbeleuchtung mit Sicherheitskleinspannungstrafo ist die Weihnachtsbeleuchtung selbst im Bezug auf die Gefahr eines elektrischen Schlages ungefährlich.

- nur Produkte mit CE-Kennzeichnung und TÜV-Zeichen mit deutscher Bedienungsanleitung und entsprechenden Sicherheitshinweisen kaufen

Fehlen auf der Verpackung Name und Adresse des Inverkehrbringers oder ist keine deutschsprachige Bedienungsanleitung mit Sicherheitshinweisen beigefügt oder auf der Verpackung abgedruckt, so entspricht das Produkt zumindest in diesem Punkt nicht den Anforderungen und weitere Mängel am Produkt sind daher nicht auszuschließen. Auch separat aufgeklebte CE-Kennzeichnungen oder TÜV-Zeichen können ein Indiz für ein möglicherweise nicht normgerechtes Produkt sein.

Normenverweis: EN 60598-2-20 - Besondere Anforderungen für Lichterketten.

- nur Weihnachtsbeleuchtung mit geringem Energieverbrauch kaufen

LED-Weihnachtsbeleuchtung ist zwar im Anschaffungspreis etwas teurer als solche mit normalen Glühlämpchen, durch die höheren Energiekosten beim Betrieb wird die Ersparnis beim Einkauf aber bald wettgemacht. Überschlagsmäßig kann man mit ca. 1 Euro an Kosten pro 10W Leistungsaufnahme der Weihnachtsbeleuchtung rechnen, wenn man von ca. 40 Betriebstagen mit je 12 Stunden Beleuchtungsdauer ausgeht. Zum Beispiel haben Lichterschläuche mit 10 m Länge mit Glühlämpchen eine Leistungsaufnahme von 160W aufgewiesen, mit LEDs nehmen diese bei gleicher Länge nur noch ca. 20W an Leistung auf. Pro Saison kann man sich also mit dem LED-Lichterschlauch ca. 14 Euro an Energiekosten gegenüber einem Lichterschlauch mit Glühlämpchen sparen. Zudem ist die Haltbarkeit von LEDs wesentlich höher als bei Glühlämpchen und die Wärmeentwicklung aufgrund des geringeren Energieverbrauches wesentlich geringer.

- nicht die billigsten Produkte kaufen

LED-Lichterketten kosten in normgerechter Ausführung ab ca. 50 Eurocent pro LED. Lichterketten mit z.B. 20 Lämpchen unter 5 Euro sollten Sie sehr genau auf die unter 1.) bis 3.) angeführten Kriterien kontrollieren.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Johann LIPP
TÜV AUSTRIA SERVICES GMBH
Tel.: +43 (0)1 610 91-6430
Fax: +43 (0)1 610 91-6505
E-Mail: li@tuv.at

Mag. (FH) Rahman PADSHAH
TÜV Österreich
Tel.: +43 (0)1 514 07-6031
Fax: +43 (0)1 514 07-6005
E-Mail: pad@tuv.at
www.tuv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001