Jank: 3. Einkaufssamstag ist bislang stärkster Tag

Mehr als 850.000 Menschen in Wien auf Shopping-Tour - Reger Andrang auch abseits des Zentrums - Breite Mehrheit kauft

Wien (OTS) - Wien, 12. Dezember 2009 - Äußerst erfreuliche Rückmeldungen über die Entwicklung des 3. Einkaufssamstags vor Weihnachten kommen heute aus den Wiener Einkaufsstraßen. "Heute ist mit Abstand der stärkste Tag im gesamten bisherigen Weihnachtsgeschäft", sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien. In Summe stürmen heute über 850.000 Menschen die Wiener Einkaufsstraßen - vor einer Woche waren es 750.000 Menschen. "Die Stimmung ist in weiten Teilen wirklich gut", sagt Jank. Und es wird kräftig gekauft: Während sich Käufer und Interessenten vor zwei Wochen noch die Waage gehalten haben, sind heute mehr als drei Viertel der Besucher auf Shoppen eingestellt. Die Informationsphase der Konsumenten ist damit weitgehend abgeschlossen.****

Besonders auffallend ist am heutigen dritten Einkaufssamstag, dass es einen regen Andrang auch in kleineren Straßen und Grätzeln abseits des 1. Bezirks und der Inneren Mariahilferstraße gibt. Hoch im Kurs stehen heute auch die Hietzinger Hauptstraße, der Floridsdorfer Spitz und die Reinprechtsdorfer Straße. Eine zufriedenstellende Frequenz melden aber auch die Händler etwa in der Währinger Straße, in Hernals oder in der Linzer Straße. Hier rechnen die Geschäftsleute teilweise sogar damit, dass der heutige Umsatz über dem des Vorjahres liegen wird.

Ein recht ausgeglichenes Bild zeigt ein Blick auf die nachgefragten Produkte. Zufrieden mit dem Umsatz ist man in Wien heute vor allem beim Verkauf von Büchern, Sportartikeln, Schmuck, Papier/Geschenke und Bekleidung. Etwas schwächer ist heute die Nachfrage nach Parfümerie, Elektro-Produkten und Spielwaren - als bei jenen Produkten, die in den letzten Wochen bereits stark nachgefragt waren und die Hitliste der Konsumenten angeführt haben. Ein starkes Interesse an Sportartikeln und Bekleidung melden auch die Wiener Einkaufszentren. Die insgesamt gute Nachfrage bei diesen Produktsegmenten dürfte vor allem auf die niedrigen Außentemperaturen zurückzuführen sein: je kälter es wird, desto beliebter werden Skis, Wollsocken, Wintermäntel und Co.

Gut entwickelt hat sich in den vergangenen Wochen auch die Frequenz auf den Wiener Adventmärkten. Hier melden die Standler eine sehr gute vorweihnachtliche Stimmung. Laut Umfrage der Wirtschaftskammer Wien werden die Wiener heuer durchschnittlich drei Mal Adventmärkte besuchen. "Vor allem die unter 30-Jährigen zeigen sich besonders ausgehfreudig", sagt Jank. Insgesamt werden über drei Millionen Besucher und ein Umsatz von 60 Mio. Euro erwartet. Besonders beliebt sind Traditionshandwerk, Weihnachtsschmuck, Spielsachen und Kulinarik. An den Adventmärkten schätzen die Wiener vor allem das einzigartige festliche Ambiente und die weihnachtliche Dekoration.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Dr. Gary Pippan
Leiter der Pressestelle
Tel: +43 1 51450 - 1320
Mobil: +43 664 846 39 32

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001