BZÖ-Stadler: Parteiverbot beweist EU-Unreife der Türkei

EU soll endlich Beitrittsverhandlungen mit Türken abbrechen

Wien (OTS) - Das Verbot der Kurdenpartei DTB durch den
türkischen Verfassungsgerichtshof beweist für BZÖ-Europasprecher Ewald Stadler die EU-Unreife der Türkei deutlich. Ganz Europa erkenne immer mehr, dass die Türkei kein Vollmitglied der Union werden kann und darf, nur die Kommissare in Brüssel leben für Stadler offenbar in einer virtuellen Scheinwelt. "Weiterhin Beitrittsverhandlungen mit Ankara zu führen, wäre auch eine Verhöhnung der Türkei unter Vorspiegelung falscher Tatsachen", fordert Stadler den Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit Ankara.

Das BZÖ lehne den EU-Beitritt der Türkei ab und spreche sich für das Modell einer "privilegierten Partnerschaft" ohne Mitbestimmungsrecht und Reisefreiheit aus. "Nur wer die EU vernichten will, spricht sich für den Vollbeitritt der Türkei aus, denn dieser würde sowohl finanziell wie auch strukturell das Ende der EU bedeuten. Die Türkei gehört nicht nach Europa und ist nicht reif für Europa. Das beweist sie beinahe täglich", betont Stadler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003