Präs. Gottweis kritisiert parlamentarische Spielchen auf dem Rücken der Kinder

Opposition ist parlamentarisch unreif

Wien (OTS) - "Die Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung ist viel zu wichtig, als dass sie von der Opposition für deren parlamentarische Spielchen missbraucht werden darf", übte heute die Präsidentin des Österreichischen Familienbundes, LAbg. Andrea Gottweis abermals heftige Kritik am Vorgehen der Opposition. "Offensichtlich ist die Opposition nicht ernsthaft an einer Verankerung der Kinderrechte interessiert, wenn sie diese nun als parlamentarischen Spielball benutzt. Das ist unseriös, kindisch und zeugt nicht von einer parlamentarischen Reife", betonte Gottweis.

Der Österreichische Familienbund setzte sich sehr für die Verankerung der Kinderrechte von Beginn an ein, vor allem im Hinblick auf eine allgemeine Verankerung von Ehe und Familie in der Bundesverfassung. Der Schutz unserer Kinder ist so ein wichtiges Anliegen, dass es nicht dazu verwendet werden darf politisches Kleingeld zu machen. Es geht um das Wohl unserer Kinder, die das Kostbarste sind, was wir haben, erklärt Gottweis abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund, Presse, Mag. Alice Pitzinger-Ryba,
Tel.: +43 676 528 15 85

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001