Maier: Rechnungslegungsrechts-Änderungsgesetz entlastet KMU

Schwellenwert von 400.000 auf 700.000 Euro angehoben

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier begrüßte heute, Donnerstag, im Nationalrat das Rechnungslegungsrechts-Änderungsgesetz 2010: "Mit dem vorliegenden Gesetz werden insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von den Aufwendungen im Zusammenhang mit der doppelten Buchführung und der Aufstellung des Jahresabschlusses weitgehend entlastet." Im Rahmen dieses Gesetzes erfolge die Anhebung des für die Rechnungslegungspflicht festgelegten Schwellenwertes von 400.000 auf 700.000 Euro, ergänzte Maier. Bezüglich der angekündigten weitergehenden Modernisierung der Rechnungslegungsvorschriften ersuchte Maier die zuständige Bundesministerin, das Parlament bei diesen Verhandlungen und Gesprächen rechtzeitig einzubeziehen. ****(Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013