Integration - SP-Yilmaz: "FPÖ beweist neuerlich, keine Ahnung von Integrationspolitik zu haben"

Wien (OTS/SPW-K) - "In Wien kommt kein Kind in die Schule, das
nicht fit in der deutschen Sprache ist! Auch für Quereinsteiger gibt es besondere Programme", erwidert die Vorsitzend des gemeinderätlichen Integrationsausschusses, SPÖ-Gemeinderätin Nurten Yilmaz auf haarsträubende Forderungen der FPÖ. Mehrsprachigkeit sei ein wichtiger Faktor und eine große Chance für die Wiener Wirtschaft.

"Das Integrationsressort ist in Wien besonders wichtig, weil es dafür sorgt, dass das Thema Integration in alle anderen Ressorts einfließt", sagt Yilmaz. "Es ist der Motor für Diversitätspolitik und die Verankerung dieses Themas in allen Bereichen."

Die Forderungen der FPÖ wären allesamt kontraproduktiv, ergänzt die Ausschussvorsitzende. "Auf der einen Seite sollen alle Zuwanderer Deutsch sprechen, auf der anderen Seite lehnt die FPÖ jede - wirklich jede! - Maßnahme ab, die den Spracherwerb fördern soll. Die Freiheitlichen haben bis jetzt gegen jede Art der Sprachförderung, Integration und Diversität gestimmt, egal ob im Ausschuss oder im Gemeinderat. Immer nur dagegen sein, wie es die FPÖ vormacht, ist keine Lösung!", sagt Nurten Yilmaz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001