Was Agenturen brauchen

Berufsausbildungszentrum BAZ des bfi Wien bildet Werbegrafik Allrounder aus

Wien (OTS) - Im Jänner 2010 schließen die ersten 10 Teilnehmer/innen des modularen Lehrgangs Werbegrafik, Multimedia und Marktkommunikation ihre einjährige Ausbildung ab (gefördert vom AMS).

Einladung zur Präsentation der Projekte/Abschlussarbeiten

Zeit: 15.12.2009, 10.00 bis 13.00 Uhr
Ort: BAZ, 1200 Wien, Engerthstr. 117, 2. Stock, Raum 2.18

Begrüßung: Dr. Herwig Stage, Geschäftsführer des bfi Wien Präsentation der Ausbildung: Fritz Laha, Bereichsleiter Grafik beim BAZ

Die Ausbildung wurde entsprechend der Anforderungen der Werbebranche bzw. der Unternehmen entwickelt. Agenturen kommen so in den Genuss, umfassend ausgebildete Absolvent/innen zu übernehmen, die ihr "Handwerk" von der Werbeanalyse über die Werbegestaltung und Kommunikationskonzepte bis zur Kontrolle der Werbewirkung beherrschen.

Während des dreimonatigen Praktikums der einjährigen Ausbildung entstanden umsetzungsreife Konzepte für Agenturen und Unternehmen.

David Kalwil (31), AHS-Matura, abgebrochenes WU-Studium, Abschluss des 4-jährigen Colleges für Fotografie in Bournemouth ist seit 4 Jahren wieder in Wien und jobte als Kellner, Assistent beim Fotografen oder als Promotion Projektmanager. Der Abschluss der grafischen Ausbildung mit umfassendem technischen Wissen eröffnet ihm in Kombination mit Fotografie neue Chancen als Allrounder. "Ich möchte mit Grafik und Fotografie von meiner Kreativität leben können. Agenturen brauchen heutzutage Experten, die gleichzeitig Generalisten sind. Während des Praktikums in der Werbeagentur konnte ich wertvolle Erfahrungen bei der Projektentwicklung für Produkte sammeln, im speziellen habe ich den Neuentwurf für Verpackung und Werbeauftritt für österreichische Pralinen mitgestaltet," so Kalwil.

Monika Greber (43) hat sich nach der Handelsschule von der Rezeptionistin zur Geschäftsführerin in einem 4-Sterne Hotel entwickelt. Ihr Interesse für Marketing führte sie in eine Marketingagentur, wo sie 10 Jahre für den Werbemitteleinkauf verantwortlich war. Um in der Branche bleiben zu können, braucht sie Zusatzqualifikationen auf dem neuesten technischen Stand. "Von Grafik und Technik hatte ich keine Ahnung. Die Ausbildung bei den erfahrenen Trainer/innen aus der Wirtschaft eröffneten mir die Vielfalt von Grafikdesign und Werbedesign, den Umgang mit Betriebssystemen bis hin zum Druck diverser Werbemittel. Ich plane mich selbstständig zu machen, Werbemittelfirmen brauchen grafische Zulieferer - vom Logo bis zu denn Drucksorten," erklärt Greber. Sie hat im Praktikum in der Marketingabteilung eines Energieunternehmens die Werbelinie für eine neue Dienstleistungsmarke mitgestaltet (Werbeanalyse, Konzept, Website, Folder, Messeauftritt).

Die Medienvertreter/innen sind herzlich zur Präsentation der 5 Projektarbeiten in Anwesenheit der Praktikumsunternehmen eingeladen. www.bfi-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Masuch, bfi Wien, 1034, Alfred-Dallinger-Platz 1, Tel.: 01/81178/10385, g.masuch@bfi-wien.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0006