BZÖ-Strutz: ORF spielt mit beim Zudecken - "Zufällige" Sendeunterbrechung bei Opposition

Wien (OTS) - "Der ORF spielt offenbar mit beim Zudecken der Regierung im U-Ausschuss. Weshalb wurde sonst die Übertragung der BZÖ-Sondersitzung vorzeitig unterbrochen? "Rein zufällig" gab es bei der Rede eines engagierten Oppositionspolitikers Bild- und Tonstörungen. Ich glaube hier nicht an Zufall. Der Regierungsfunk ORF übermittelt damit der Regierung den Dank von Generaldirektor Wrabetz für sein Überleben", so BZÖ-Generalsekretär Strutz.

Rückfragen & Kontakt:

Abgeordneter Generalsekretär Dr. Martin Strutz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009