BZÖ-Haas zur "Pendlerförderung Neu": Erhöhung der sozialen Treffsicherheit und Abschaffung des Gieskannenprinzips

Reaktion der SPÖ aus der Luft gegriffen. Neue Pendlerförderung führt zu Schonung der Umwelt und ist eine Anpassung an österreichweite Richtlinien.

Klagenfurt (OTS) - "Die Kärntner SPÖ betreibt Hetze gegen die eigene Bevölkerung und verunsichert die Bürger", reagiert Helmut Haas, Vorsitzender des Infrastruktur- und Verkehrsausschusses des Kärntner Landtages, auf die Kampagne der Kärntner SPÖ gegen die "Pendlerförderung Neu". Die Pendlerförderung werde durch die neuen Richtlinien lediglich an den österreichweit üblichen Standard angepasst und für Pendler serviceorientierter gemacht. "Die soziale Treffsicherheit wird durch das neue Modell erhöht und das Gieskannenprinzip abgeschafft", legt Haas nach.

Als alternatives Fortbewegungsmittel für "Kurzpendler" führt Haas das in Kärnten auf Vordermann gebrachte öffentliche Verkehrsnetz an. "Wie die Vergangenheit gezeigt hat, nutzen noch immer zu wenige Kurzstreckenpendler die öffentlichen Verkehrsmittel, die in Kärnten ausgezeichnet ausgebaut sind. Mit der "Pendlerförderung Neu" sollen nun mehr Pendler zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel bewegt werden, was wiederum dem Umweltschutz zu Gute kommt", so Haas abschließend

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004