FPÖ-Ebinger: Minimale Sicherheitsmerkmale bei E-Card einführen!

Foto wäre Kontrollfunktion zur Verhinderung von Missbrauch

Wien (OTS/fpd) - Seit mehreren Monaten bereits, gibt es im Wiener AKH eine Ausweispflicht um den massiven E-Card Missbrauch einzudämmen - aber für Personen, welche trotzdem keinen gültigen Lichtbildausweis vorlegen, hat sich dennoch nichts verändert. Bei der nun beschlossenen Verpflichtung, dass Krankenanstalten nun in Zweifelsfällen die Identität der Patienten und die rechtmäßige Verwendung der E-Card überprüfen soll, kann es sich nur um eine Alibiaktion handeln , kritisiert der FPÖ-Wien Gesundheitssprecher Mag. Gerald Ebinger, der weiter meint, dass zwar in den kommenden Wochen die neuen E-Cards mit Braille-Schrift ausgeliefert werden -ein Passbild bleibt allerdings noch immer ein Wunsch.

Aus Sicht Ebingers ist es allerdings durch nichts zu rechtfertigen, dass die E-Card nach wie vor kein Foto als Kontrollfunktion zur Verhinderung von Missbrauch aufweist. Der dauernde Hinweis auf Mehrkosten bei der Herstellung der E-Card mit Foto ist schlicht und ergreifend nicht schlüssig, denn zusätzliche Kosten hätte mach sich ersparen können, wenn die Regierungsparteien schon jetzt einen Schritt weiter gedacht hätten. Im 21. Jahrhundert ist es kein großer technischer Aufwand eine Plastikkarte mit einem Photo zu versehen, so Ebinger abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003