FPÖ-Haider: Urlaub auf Mauritius ist falsches Signal für Österreichischen Tourismus

Finanzminister hat scheinbar seine Meinung zu einem "Urlaub in Österreich" geändert

Wien (OTS) - "Dass der Österreichische Finanzminister und Vizekanzler Pröll derzeit auf Mauritius weilt, ist nicht nur für das Parlament ärgerlich, es ist auch ein falsches Signal für den Österreichischen Tourismus", so der Freiheitliche Tourismussprecher NAbg. Roman Haider.

Interessant sei auch, dass der jetzige Finanzminister, als er noch Minister im Lebensministerium war, vollmundig für den Urlaub in Österreich und vor allem auf dem Bauernhof geworben habe. In seiner neuen Funktion scheine er es nun mit dem Bekenntnis zu Rot-weiß-rot und mit einem Urlaub in Österreich nicht mehr so genau zu nehmen. Er habe seine Meinung dazu scheinbar geändert, so Haider. "Ich hätte mir gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten für den heimischen Tourismus von unserer Regierungsspitze ein anderes Signal gewünscht."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007