FPÖ-Gartelgruber: Job-Wunder für Frauen ist Illusion

Angesichts der Arbeitsmarktsituation sind Regierungsmaßnahmen nur ein Tropfen auf dem Stein

Wien (OTS) - "Die Ankündigungen des Herrn Bundeskanzlers und
seiner Frauenministerin in Ehren, aber ich bezweifle, dass der sogenannte Generationenfonds in Pflege und Gesundheit sowie in Schulen und Kindergärten jene Arbeitsplatz-Schwemme für Frauen bringen wird, wie man es derzeit darstellt", erklärt FPÖ-NAbg. Carmen Gartelgruber zur Bilanzrede von Kanzler Werner Faymann und anschließenden Aussagen von Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Zudem könnten selbst 50.000 neue Vollzeit-Arbeitsplätze nicht jene Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt abfangen, die in den vergangenen zwölf Monaten eingetreten ist, so Gartelgruber: "Die Kündigungswelle ist noch lange nicht abgeschlossen. Angesichts dessen, was uns noch blüht sind die Aussagen Faymanns und Heinisch-Hoseks nur heiße Luft."

Ebenfalls spreche man schon wieder davon, Mehrarbeit auf die Kindergärten abzuwälzen, ohne die jetzt schon bestehenden Probleme zu beheben bzw. die Rahmenbedingungen zu verbessern, ärgert sich die FP-Frauensprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006