Keck: Fünf-Parteien-Antrag für Verbesserungen der EU-Tierschutzstandards

Wien (OTS/SK) - "Mit dem heutigen Antrag soll eine Verbesserung
der Tierschutzstandards in der EU erreicht werden. Österreichs gute Standards können hier als Vorbild dienen", zeigte sich SPÖ-Tierschutzsprecher Dietmar Keck erfreut, dass es gelungen ist, sich im heutigen Gesundheitsausschuss auf einen gemeinsamen Antrag aller fünf Parteien zu einigen. Auch die Ergebnisse der Eurobarometer-Umfragen zu den Themen Tiertransporte, EU Tierschutzaktionsplan und Klonen von Nutztieren beweisen, dass den Bürgerinnen und Bürgern Europas der Tierschutz ein großes Anliegen ist, so Keck. Es herrsche Übereinstimmung, dass auch Tiere unseren Respekt und Schutz verdienen. ****

Der Antrag umfasst unter anderem die rasche Umsetzung des EU-Tierschutz-Aktionsplans, die Umsetzung des EU-Tierschutzrechtes in allen Mitgliedstaaten und verstärkte Kontrollen, die sofortige Umsetzung eines Importverbots von Robbenfellen und Robbenprodukten in allen Mitgliedstaaten, die Verbesserung der Bedingungen bei Tiertransporten, das Verbot der Aufzucht und Haltung von Legehennen in Käfigen in der EU oder ein EU-weites Verbot von Hunde-, Stier- und Hahnenkämpfen.

"Mit diesem Antrag bekommen die Mitglieder der österreichischen Bundesregierung den nötigen Rückenwind und Unterstützung für ihren Einsatz für Maßnahmen zur Verbesserung der Bedingungen für landwirtschaftliche Nutztiere, Heimtiere und Versuchstiere", so Keck. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009