Einbrechern das Leben schwer machen! - Stenzel lädt zu Info-Abend in die "Eden"

Nächstes Grätzl-Treffen am 17.12.2009, 17.30 Uhr - Anmeldung erbeten

Wien (OTS) - Die Einbruchskriminalität hat dramatisch zugenommen -auch in der Inneren Stadt. Daher geht die Bezirksvorsteherin des 1. Bezirks, Ursula Stenzel, neuerlich in die Offensive, um Dieben und Einbrechern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Das nächste Grätzl-Treffen in der Serie der Sicherheitsinformationsabende der Bezirksvorstehung findet jetzt am 17. Dezember 2009, um 17.30 Uhr in der "Eden" statt. Anmeldungen sind aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl unbedingt erforderlich - unter der Telefonnummer 01/4000 DW 01199 oder per Mail post@bv01.wien.gv.at.

Der Termin ist bewusst vor den Weihnachtsfeiertagen gewählt, weil in der Vorweihnachtszeit immer ein massiver Anstieg der Einbruchskriminalität verzeichnet wird und in den Weihnachtsfeiertagen die meist aus dem Ausland stammenden Profi-Banden auskundschaften, wer wo zu Hause oder in den Ferien ist und danach ihre Diebstour durch die City planen.

Polizei gibt wertvolle Tipps

"Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen kein Freiwild für internationale Banden sein, die hochprofessionell vorgehen und über Dachterrassen und Kaminstege genauso einsteigen wie über Kellertreppen. Mir ist es ein Anliegen, dass die Polizei den Bewohnerinnen und Bewohnern des 1. Bezirkes, aber auch den Wirtschaftstreibenden Tipps an die Hand geben, wie man sich am besten vor diesen Kriminellen schützen kann", betont Stenzel. Bei den vergangenen Sicherheitstreffen im 1. Bezirk habe sie die Erfahrung gemacht, dass die Ratschläge der Polizei sehr positiv aufgenommen wurden. "Auch wenn die Verbrecher vermeintlich immer die schnelleren sind, darf der Bürger nicht in Passivität verharren, sondern muss und kann sich auf diese unerfreuliche Entwicklung einstellen." Es sei daher empfehlenswert, dass möglichst viele zum Sicherheitsabend in die "Eden" kommen, um dort wertvolle Anregungen und Informationen seitens der Experten der Polizei zu erhalten, betont Bezirksvorsteherin Stenzel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stenzel, Bezirksvorstehung Wien Innere Stadt, Angelika Mayrhofer-Battlogg MSc, 01/4000 DW 01115, DW 01118, may@b01.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001