BZÖ-List: RH-Kritik belegt: Darabos mit Bundesheerreform gescheitert

Wien (OTS) - "Die Rechnungshof-Kritik an den Kosten der medizinischen Versorgung beim Bundesheer zeigt einmal mehr, dass Verteidigungsminister Darabos mit seiner Reform gescheitert ist", erklärt BZÖ-Wehrsprecher Abg. Kurt List. "Es ist höchste Zeit, dass der Minister diese aufgezeigten Missstände abstellt und ein klares Konzept vorlegt", verlangt List. Denn in Anbetracht der tausenden Rekruten und Berufssoldaten sowie der Verletzungsgefahr etwa bei Katastropheneinsätzen "muss die medizinische Versorgung einwandfrei funktionieren", mahnt List, selbst Berufsoffizier.

"Was Militärärzte in ihrer Freizeit machen, ist deren Sache. Aber wie soll dies funktionieren, wenn sie als "Diener zweier Herren" zeitgleich ihre Ordination betreiben und im Militärspital anwesend sind? Fällt das nur dem Rechnungshof auf?", fragt List. Erschreckend sei auch, dass ein Aufenthalt im Militärspital "fast einen Tausender pro Tag mehr kostet, als in einem Wiener Krankenhaus." Ganz offensichtlich habe Darabos keine Ahnung, was sich vor seinen Augen in seinem Ressort abspielt, so der BZÖ-Wehrsprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003