Wilhelminespital: Küche mit ISO-Zertifikat ausgezeichnet

Exzellente Speiseversorgung für PatientInnen und Personal gewährleistet

Wien (OTS) - Am heutigen Donnerstag, den 3. Dezember 2009, erhielt die Küche des Wilhelminenspitals das ISO-Zertifikat für Lebensmittelsicherheit. Die Auszeichnung ISO 22000 fasst alle Anforderungen an ein Managementsystem für Lebensmittelsicherheit, entlang der gesamten Nahrungskette bis hin zum/zur Endverbraucher/ -in, zusammen. "Die Speisenversorgung spielt neben der medizinischen Behandlung eine besondere Rolle im Hinblick auf den Ruf der medizinischen Einrichtungen: eine hervorragende Krankenhausküche, durch einen exzellenten Service abgerundet, wird von den PatientInnen als selbstverständlich erachtet", betonte Dr.in Susanne Herbek, Direktorin der Spitäler der Stadt Wien, anlässlich der Zertifizierung. "Die Anforderungen an die Verpflegung in der Spitalsgastronomie sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Daher freuen wir uns umso mehr über die Küchenzertifizierung", so Anton Pohl, Verwaltungsdirektor des Wilhelminenspitals.

Im Wilhelminenspital ist das sogenannte Tablettsystem eingesetzt. Dabei werden die Speisen zentral in der Küche nach dem Kochverfahren "cook & chill" auf einem Tablett individuell für den/die Patienten/in portioniert. Vorteile dabei: Reduzierung des Wareneinsatzes und die individuelle Berücksichtigung von Speisenwünsche der PatientInnen. Auch Qualität und Produktion der Speisen sind bereits ISO zertifiziert. Die neue Norm soll eine Hilfestellung für Unternehmen sein, die den Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit weltweit gerecht werden oder diese sogar übertreffen müssen.

Für den Inhalt verantwortlich:
Victoria Moritz

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Krankenanstaltenverbund/Presse
Mag.a Victoria Moritz, Tel.: 40409/70064
victoria.moritz@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017