Schwentner: Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern brauchen mehr Unterstützung und Einbeziehung

Grüne: Menschen mit Behinderungen müssen in ihrer politischen Teilhabe, bis hin zur parlamentarischen Ebene, unterstützt werden

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Welttags der Menschen mit Behinderungen fordert Judith Schwentner, entwicklungspolitische Sprecherin der Grünen: "Die Mehrzahl der Menschen mit Behinderungen lebt in Entwicklungsländern. Sie sind oftmals Armut, Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt. Erst langsam findet diese Tatsache Eingang in die österreichische wie auch die europäische Entwicklungszusammenarbeit (EZA). Als Zielgruppe kamen diese Menschen nicht einmal in den UN-Millenniumszielen vor."

Schwentner konstatiert jedoch, dass es seit einem Jahr, wohl auch im Zuge der Ratifikation der UN-Konvention zum Schutz der Rechte der Menschen mit Behinderungen, Fortschritte gibt. Es brauche künftig mehr Unterstützungsmaßnahmen, insbesondere für Frauen und Mädchen -sowohl in Form von konkreten Projekten wie auch durch die durchgängige Einbeziehung von Menschen mit Behinderungen bei allen für diese relevanten EZA-Maßnahmen. Ganz wichtig erscheint Schwentner dabei: "Menschen mit Behinderungen müssen in ihrer politischen Teilhabe, bis hin zur parlamentarischen Ebene, unterstützt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002