Volkshilfe begrüßt Kanzler- Pläne zum Ausbau des Pflegebereichs

GF Fenninger: "Investition in Pflege ist Investition in die Zukunft"

Wien (OTS) - Volkshilfe-Bundesgeschäftsführer Mag.(FH) Erich Fenninger zeigt sich nach der Rede von Bundeskanzler Faymann zum ersten Amtsjubiläums erfreut: Die Pläne zum Ausbau des Pflegebereichs entsprechen einer langjährigen Forderungen der Volkshilfe.

"Die Volkshilfe macht schon seit Jahren darauf aufmerksam, dass der Bereich Pflege als Wachstumssegment und Jobmotor verstanden werden muss, der in den kommenden Jahren viele neue Arbeitsplätze produzieren und sichern kann. Die Investitionspläne des Bundeskanzlers sind nun ein erfreulich klares Bekenntnis dazu."kommentiert Fenninger die Rede positiv. "Wir unterstützen Kanzler Faymanns Idee eines mit 2 Mrd. Euro dotierten Generationenfonds, der dazu beiträgt, Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, die Solidarität in der Bevölkerung zu stärken und das österreichische Sozialsystem nachhaltig abzusichern"
Auch die Pläne, Geldleistungen im Pflegebereich sukzessive in Sachleistungen überzuführen, stoßen bei der Volkshilfe auf große Zustimmung: "Es reicht nicht, pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen Geld zu geben, sie brauchen auch professionelle Pflege-und Betreuungsangebote. Deshalb ist der bundesweite Ausbau der sozialen Infrastruktur mitsamt mobiler Betreuung und Pflegeheimen eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben, in deren Rahmen österreichweit bis 40.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden können.", unterstreicht Fenninger abschließend die große Bedeutung der jüngsten Pläne des Bundeskanzlers.

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
Mobil: 0676 83 402 215
Mail: erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001