ÖAMTC: 331 Abschleppungen am ersten Adventwochenende in Wien

Die Stadtkassa füllt sich - Einnahmen von mindestens 90.000 Euro

Wien (OTS) - Der ÖAMTC ist erstaunt, wie sorglos manche Autofahrer ihr Fahrzeug in Wien parken. Gerade in der Adventzeit werden vorschriftswidrig abgestellte Autos rigoros abgestellt, vor allem dann, wenn zweite Spur, Behinderten-Parkplätze, Straßenbahn- oder Busparkplätze, Hauseinfahrten oder Buszonen verstellt werden. Die Anzahl der abgeschleppten Fahrzeuge am ersten Adventwochenende ist gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Wie der ÖAMTC berichtet, wurden heuer am ersten Adventwochenende von Freitag (27.11.) bis einschließlich Sonntag (29.11.) insgesamt 331 (im vergangenen Jahr waren es 291) falsch parkende Fahrzeuge abgeschleppt und
auf den Abstellplatz der MA48 in die Jedletzbergerstraße im 11. Bezirk transportiert.

Im "günstigsten Fall" muss der Autofahrer laut ÖAMTC mindestens 271 Euro locker machen, nicht berücksichtigt sind noch eventuelle Taxikosten zum Abholen des Fahrzeuges. Das ersten Adventwochenende brachte der Stadtkassa Einnahmen von mindestens 89.701 Euro.

Busparkplätze unbedingt beachten

Mit 193 Fahrzeugen wurden am Samstag die meisten abgeschleppt, davon 49 aus der Südportalstraße und 30 aus der Arbeiterstrandbadstraße (Busparkplätze).

Der Tipp des ÖAMTC: Auch wenn Parkgaragen nicht billig sind, günstiger als die Unkosten für eine Abschleppung sind sie allemal.

Abschließend appelliert der ÖAMTC, gerade in der Weihnachtszeit die Parkvorschriften unbedingt zu beachten und am Freitagnachmittag und vor allem am Samstag nach Möglichkeit auf das eigene Fahrzeug zu verzichten und auf Öffis umzusteigen.

Aktuelle Infos: www.oeamtc.at/verkehrsservice
Wien-Infos: www.oeamtc.at/wien/fokus
Park-Info: www.oeamtc.at/parkinfo

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0006