Minarett-Bauverbot: BZÖ-Strutz: In Österreich über Raumordnung regeln

Wien (OTS) - Zur sich abzeichnenden mehrheitlichen Zustimmung der Schweizer Bevölkerung zum Minarett-Bauverbot meinte heute BZÖ-Generalsekretär Abg. Dr. Martin Strutz: "Dieses Ergebnis belegt ganz klar, dass in der Bevölkerung Minarette nicht gewünscht sind. Auch wir lehnen den Bau von Minaretten ab. In Österreich müsste daher das über die Raumordnung - wie in Kärnten - gesetzlich geregelt werden und das Raumordnungsgesetz so angepasst werden, dass die Errichtung von Minaretten nicht möglich ist."

"Das Land Kärnten hat das vorgezeigt, wie das geht. Man hat einfach die Errichtung in dem Baustil und der Größenordnung wie es von der islamischen Glaubensgemeinschaft verlangt wird, untersagt" so Strutz weiter.

Es wäre, so Strutz weiter, undenkbar in islamischen Ländern auch mit anderen religiösen Prunkbauten Politik zu machen. "Die Ausübung ihres Glaubens steht ihnen natürlich frei, nur die Errichtung von Minaretten ist eine reine politische Aktion und Provokation, die die Menschen nicht wollen", schloss Strutz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002