KFÖ-Präsident kandidiert für den ORF-Publikumsrat

Steindl: "Den Familien soll eine Stimme in der medialen Öffentlichkeit gegeben werden"

Wien, 27.11.2009 (KAP) Der Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs (KFÖ), Prof. Clemens Steindl, kandidiert für die Wahl des ORF-Publikumsrates. Mit dieser Kandidatur möchte die größte Familienorganisation Österreichs den Familien eine Stimme in der medialen Öffentlichkeit geben. "Die medial vermittelte Bild von Familie entspricht keineswegs der Realität im österreichischen Familienleben", zitierte Steindl am Freitag im Gespräch mit "Kathpress" ein Ergebnis der aktuellen österreichischen Wertestudie. Dieser Studie zufolge überwiegt sowohl in der Praxis als auch in den Idealen der Österreicherinnen und Österreicher das traditionelle Familienbild. "Unser Ziel ist es, dass das Positive und Zukunftweisende, das Familie für jeden Menschen bedeutet, die mediale Aufmerksamkeit erhält, die es verdient", so Steindl. Der Katholische Familienverband appelliert daher an alle Familien in Österreich, die Kandidatur Steindls zu unterstützen und bei der Wahl zum Publikumsrat Ende Jänner 2010 "ein kräftiges Lebenszeichen" zu geben.

Der KFÖ bekennt sich offensiv zum Ideal der Ehe und der darauf gründenden Familie, ohne dabei die Vielfalt familiärer Lebensformen mit Kindern aus dem Blickfeld zu verlieren. "Deshalb werben wir in der Öffentlichkeit für die Familie und für ein gelingendes Zusammenleben von Eltern und Kindern", betonte Steindl. Mit seiner Kandidatur für den ORF-Publikumsrat im Bereich "Eltern bzw. Familien" - die von allen Gremien des Katholischen Familienverbands unterstützt wird - will der KFÖ-Präsident diesem Anliegen nachhelfen.

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002