Berlakovich: Erwarte mir in Zukunftsfragen gute Zusammenarbeit mit neuen Verantwortungsträgern in Brüssel

Agrarkommissar übernimmt Verantwortung für Zukunft der EU-Landwirtschaft- eigenes Ressort für Klima- Umweltkompetenz für Forschungskommissar- Gestaltungsressort für Hahn

Wien (OTS) - Mit der heutigen Nominierung der neuen EU-Kommission steht nun auch fest, wer die zukünftigen Verantwortungsträger in Brüssel sein werden. Der Rumäne Dacian Ciolos wird die Landwirtschaftsagenden übernehmen. "Auf den neuen EU-Agrarkommissar kommt eine verantwortungsvolle Aufgabe zu: Es gilt die Zukunft der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) nach 2013 zu verhandeln und festzulegen. Und die wird über die Existenz und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Landwirtschaft - und damit auch der österreichischen Bäuerinnen und Bauern - entscheiden. Ich erwarte mir vom neuen EU-Agrarkommissar eine Berücksichtigung unserer Anliegen. Wir haben gemeinsam mit zehn anderen EU-Mitgliedsstaaten im Oktober auf meine Initiative hin, die "Wiener Grundsätze" einer gemeinsamen Agrarpolitik formuliert und dabei unverrückbare Pflöcke eingeschlagen, nämlich:
Das Bekenntnis zu einer gemeinsamen im Gegensatz zu einer renationalisierten Agrarpolitik, die Forderung von stabilen Rahmenbedingungen und Planungssicherheit für die Bauern, ein Bekenntnis zu beiden Säulen der GAP, den Direktzahlungen und den Zahlungen für Mehrleistungen und Innovationen und Investitionen." so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich. Österreich hat traditionell gute Beziehungen zum ehemaligen Landwirtschaftsminister Dacian Ciolos und die rumänische Landwirtschaft in konkreten Kooperationen auf dem Weg in die Europäische Union begleitet.

"Connie Hedegaard hat in den vergangenen Monaten, in der Vorbereitung der Welt-Klimakonferenz, die in einer Woche in Kopenhagen beginnt, ihr unermüdliches Engagement und ihre Kompetenz im Bereich Klimaschutz unter Beweis gestellt. Mit ihr als EU-Kommissarin für Klimaschutz ist sichergestellt, dass die wichtigsten globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft in pflichtbewusste, einsatzfreudige und kämpferische Hände gelegt wird. An ihr liegt es dann auch, das europäische Klima- und Energiepaket und die Ergebnisse von Kopenhagen umzusetzen", begrüßt Umweltminister Berlakovich die Bestellung der Dänin.

Der neue Umweltkommissar Janez Potocnik hat als bisheriger Forschungskommissar schon einschlägige Erfahrungen auf dem Brüsseler Parkett gesammelt. "Ihm eilt ein guter Ruf als fachkundig und gestaltungsfreudig voraus. Er wird viel Durchsetzungskraft brauchen, um gerade jetzt in Zeiten der Wirtschaftskrise, Schwerpunkte in der Umweltpolitik, zur Sicherung der Ressourcen, Reinhaltung von Luft und Wasser, im Chemikalienmanagement und der Abfallwirtschaft zu setzen", so Umweltminister Berlakovich.

"Eine große Auszeichnung für Österreich und Gio Hahn ist die Verantwortlichkeit für Regionalentwicklung in der Europäischen Union. Er bekommt damit ein zentrales Gestaltungsressort und hat es in der Hand, die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raums in ganz Europa massgeblich zu prägen. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei der neuen Herausforderung", so Berlakovich abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002