Einsturzgefährdetes "Jonas-Reindl" wird repariert

Einhausung des Stiegenaufgangs bei Schottentor muss wegen Verkehrsunfall repariert werden

Wien (OTS) - Bei einem Verkehrsunfall am 14. November wurde die Einhausung des Stiegenaufgangs bei der Station Schottentor schwer beschädigt. Aufgrund akuter Einsturzgefahr wurde das Stiegengebäude sofort gesperrt. Am Montag, dem 30. November, beginnen bei der Station Schottentor die von der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau veranlassten Reparaturarbeiten vor Ort. Die bereits eigens angefertigten Stahlträgerkonstruktionen werden ab kommender Woche gegen die beschädigten Träger ausgetauscht.

Aufgang bis voraussichtlich 18.12.2009 gesperrt

Das Stiegengebäude sowie der Haltestellenbereich im direkten Umfeld des Stiegenaufganges bleiben voraussichtlich bis 18. Dezember gesperrt. Danach ist der Stiegenauf- bzw. -abgang wieder für FußgängerInnen geöffnet.

Neben den tragenden Elementen wurden auch die Glaseinfassung der Einhausung der Stiegenanlage sowie die "Rolltreppen" beschädigt. Beide müssen nun ebenfalls gründlichen Erneuerungsarbeiten unterzogen werden.

o Örtlichkeit der Baustelle: 1., Dr.-Karl-Lueger-Ring, Stiegengebäude zur Fußgängerpassage Schottentor Arbeiten vor Ort: ab 30.11.2009 Vorarbeiten seit 16.11.2009 Geplantes Bauende: 18.12.2009

(Schluss) raj

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Julia Liebscher
Telefon: 4000-49926
Mobil: 0676 8118 49 926
E-Mail: julia.liebscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018